Marbella Body Jewels Accessoires

Mit Marbella Body Jewels haben Frauen aller Generationen die Möglichkeit, sich zu besonderen Anlässen mit außergewöhnlichem Körperschmuck zu präsentieren. Von klassisch bis verspielt reicht die Auswahl an Motiven, die das französische Modeunternehmen bietet und als leicht aufzutragende und wieder abnehmbare Tattoos bereitstellt. Bei Marbella handelt es sich um eine eher junge Marke, die 2005 von der Pariser Designerin Adeline Moniez gegründet wurde. Auf Tattoos und ähnlichen Körperschmuck spezialisiert, wollte sie neue Formen der ästhetischen Präsentation schaffen, die längst auch Frauen in Deutschland zu schätzen wissen.

Mit Marbella Body Jewels Körperpartien gezielt betonen

Anders als bei klassischen Tattoos, die nach dem Auftragen viele Tage oder Wochen auf dem Körper bleiben, lassen sich Marbella Body Jewels einfach nach jedem besonderen Ereignis wieder entfernen. Dieser hohe Grad an Flexibilität hat Körperschmuck der Marke so beliebt gemacht und lädt auch Sie dazu ein, für einen Galaabend oder ein romantisches Diner einzelne Bereiche Ihres Körpers zusätzlich zu verzieren. Dass dies zu einem attraktiven Kaufpreis möglich wird, finden Sie sofort beim Blick auf unser Produktangebot online heraus!

Accessoires-Produkte von Marbella Body Jewels

Wussten Sie schon?

Marbella Body Jewels: Jurastudentin gründet erfolgreiches Modelabel

Marbella Body Jewels ist DAS Luxus- und Schönheitslabel für Tattoos und modische Accessoires sowie Schmuck in Paris. 2005 gründete die Jurastudentin Adeline Moniez ganz alleine das noch relativ junge Unternehmen. Ihre Idee war es, raffinierten Schmuck und Tattoos zu kreieren. Inspirieren lässt sich sich dafür von orientalischem Design sowie indischen Henna-Tattoos. Mit ihren Produkten will Marbella Paris jeder Frau das Gefühl der Einzigartigkeit und inneren Schönheit auf dem Weg zur Freiheit geben.

Auszeichnungen für das Haus Marbella

 

  • 2012 und 2013 erhielt die Marke Marbella Body Jewels die Auszeichnung für das beste Make-up des Jahres.

 

  • Die studierte Juristin Adeline Moniez war nominiert für den Preis „Les Talents du Luxe et de la Création“.

 

  • Seit 2015 ist Marbella Mitglied bei BPI France Excellence, einer Organisation für die innovativsten und am schnellsten wachsenden Unternehmen.

Überblick über die Produkte von Marbella Body Jewels

  • French Tattoo Bella
  • French Tattoo Mademoiselle
  • French Tattoo Maia II
  • French Tattoo Rosas
  • French Tattoo Los Angeles
  • French Tattoo Love Sexy Amour
  • French Tattoo Angelove
  • French Tattoo Liza
  • Love in Paris Soledad
  • Love in Paris Lulla
  • Love in Paris Bali
  • Love in Paris Arabella
  • Love in Paris Empreinte
  • Love in Paris Simple Free
  • Love in Paris ou Amour Forever
  • Place Vendome Coquelicot

Tipps zum Umgang mit aufklebbaren Tattoos

  • Manchmal möchte man Tattoos nur für einen Abend oder eine bestimmte Veranstaltung tragen und es danach wieder abmachen. In anderen Fällen, etwa für einen Urlaub, will man sich ein paar Tage lang mit dem Körperschmuck zieren. Dafür muss die Haltbarkeitsdauer verlängert werden. Wie das gelingt und wie man in jedem Fall dafür sorgt, dass keine Hautreizungen entstehen oder komische Flecken zurückbleiben, erklären unsere Experten in den folgenden Tipps.
  • Als erstes geht es darum, sich für eine Hautstelle zu entscheiden. Wer das Tattoo für ein paar Tage tragen möchte, sollte eine Stelle wählen, die nicht permanenter Bewegung ausgesetzt ist oder ständig mit Flüssigkeiten in Berührung kommt. Ebenso sind Stellen empfehlenswert, an denen man nicht leicht schwitzt. Nicht aufkleben sollte man das Tattoo an Stellen mit sensibler Haut, etwa um die Augen herum oder im Genitalbereich. Außerdem sind Tattoos nicht für Schwangere und kleine Kinder geeignet.
  • Vor dem Auftragen muss die Hautstelle gründlich gereinigt werden, denn Rückstände von Ölen, Bodylotions und auch die normalen Hautfette können die Lebenszeit des Tattoos deutlich verkürzen. Es kann zum Beispiel eine „Bodylotion-Wand“ zwischen der Haut und dem Tattoo entstehen, die verhindert, dass das Tattoo richtig haftet. Fette zersetzen außerdem die Tinte in den Abziehbildern. Deshalb muss man die entsprechende Stelle gründlich mit Wasser abspülen und trockenrubbeln – Wasser sollte natürlich auch nicht auf der Haut zurückbleiben.
  • In einem weiteren Schritt empfiehlt es sich, die Stelle zu peelen. Denn die oberen Hautschichten bestehen größtenteils aus abgestorbenen Zellen, die der Körper gerade abstößt. Klebt man das Tattoo direkt auf diese Hautschicht wird es sofort Teil des Ablöseprozesses. Für das Peeling hat sich Bimsstein bewährt, aber natürlich ist alles gut, was keine Fette zurücklässt.
  • Wenn an der ausgewählten Stelle viele Haare sind, sollte man sich vor dem Aufkleben des Tattoos noch einmal rasieren.
  • Anschließend klebt man das Tattoo auf die Haut.
  • Zwar werben viele Firmen damit, dass ihre Tattoos wasserfest sind, aber viele Seifensorten greifen aufgrund ihrer chemischen Zusammensetzung das Tattoo an. Wenn man wirklich länger Freude daran haben will, sollte man die Hautstelle mit dem Tattoo von Wasser grundsätzlich fernhalten und nur die Stellen daneben waschen
  • Wenn man das Tattoo schützen will, kann man Vaseline darauf verteilen. Dies wirkt wie eine Versiegelung.
  • Wenn sich das Tattoo bereits eine Weile auf der Haut befindet, kann man es hin und wieder großzügig mit Babypuder bestreichen. Die Substanz saugt die natürlichen Fette der Haut auf, die sonst anfangen den Körperschmuck zu zersetzen.
  • Wenn das Tattoo anfängt zu verblassen und es einfarbig wird, kann man die Striche mit einem Permanentmaker nachzeichnen und so die Lebensdauer noch etwas verlängern.