Tommy Hilfiger Parfum

Tommy Hilfiger

Für Tommy Hilfiger wurde der „all american dream“ Wirklichkeit. Sein durch und durch amerikanischer Stil mit dem leicht klassischen Touch hat ihn schnell zum Star der Modeszene werden lassen. Seine Entwürfe und das rot-weiß-blaue Tommy Hilfiger Logo sind zu einem Symbol des „american way of life“ geworden.

Wussten Sie schon?

Tommy Hilfinger - Angenehme Überraschungen

Wer sich mit der Biografie des US-Amerikanischen Designers Tommy Hilfiger befasst, ist zunächst sicher angenehm überrascht, dass Tommy Hilfiger mit den irisch-schottischen Wurzeln seiner Mutter und den schweizerdeutschen Vorfahren seiner Mutter europäische Wurzeln hat.

Obwohl er sich dem Wunsch seiner Eltern, ein Ingenieurstudium abzuschließen widersetzt, hat er den amerikanischen Traum vieler Einwandererfamilien als einer der erfolgreichsten Designer unserer Zeit beispielhaft realisiert.

Seine ersten Kollektionen mit Jacken und Hosen im Vintage-Stil gelten als prägend für den typischen All-American-Style und den Preppy-Chic. Klassisch-sportlich und ordentlich-geradlinig sind nach wie vor die Markenzeichen von Hilfiger.

Ebenfalls überraschend ist die wenig bekannte Tatsache, dass Tommy Hilfiger 1999  Britney Spears bei ihrer „Baby one more time“-Tour finanziell unterstützte.

Ähnlich staunenswert ist, dass der Designer 1994 in der US-Sitcom Frasier, 2001 in Zoolander, einer Filmparodie auf die Modebranche mitspielte und in der Reality-Show „The Cut“ sechzehn Kandidaten um einen Designerjob bei Hilfiger gekämpft haben.

Sein soziales Engagement begründete  die Tommy Hilfiger Corporate Foundation für das körperliche und geistige Wohlergehen von Jugendlichen, bei der vor allem Bildungs- und Kulturprogramme im Vordergrund stehen. Im Jahre 2013 wurden die non-profit Partnerships- und die philantropischen Aktivitäten der Marke und der Mitarbeiter alle unter „Tommy Cares“ zusammengefasst. Darüber hinaus ist Hilfiger in vielen weiteren wohltätigen Zwecken engagiert.

Weniger erfreulich dagegen sind die Vorwürfe rassistischer Äußerungen, die der Gründer des Modelabels bei Oprah Winfrey und gegenüber eines CNN-Reporters gemacht haben soll, die jedoch sämtlich als unwahr widerlegt wurden.

Acht Millionen US-Dollar bezahlte Hilfiger 1986 in einen Fond, nachdem sein Unternehmen, sowie auch einige andere Modemarken, mutmaßlich an der Ausbeutung von 13.000 asiatischen Näherinnen beteiligt waren.

Mode made in America

Vom 18-jährigen Teenager bis zur Gründung seines Mode-Unternehmens 1985 war es für den leidenschaftlichen Jungunternehmer ein Weg mit viel harter Arbeit, aber umso größerer Hingabe und Mut.

Seine erste eigene Kollektion war eine gelungene Neu-Interpretation der Button-Down Hemden und Chinos. Der frische Spirit seiner ersten Kollektion steht auch heute noch Pate für sämtliche Kollektionen und Produkte der Marke Hilfiger.

Allem voran natürlich sein einfaches, aber unverwechselbares Markenzeichen mit seinen Initialen aus dem Flaggenalphabet, den Farben rot, weiß und blau.

Mit seinem Werbecoup, seine Initialen in einer Reihe mit den bekanntesten amerikanischen Designern für Männermode auf der größten Werbefläche am Times Square zu nennen, wurde er über quasi über Nacht zum shootig-Star. Mit diesem klugen Werbe-Schachzug, der nicht sein einziger großer Werbecoup blieb, ging er ruhmreich in die Annalen der Werbegeschichte ein.

Hilfigers Visionen als Designer, gepaart mit großem kaufmännischen Geschick, machte die Tommy Hilfiger Group zu einem weltweit anerkannten Modekonzern mit dem unvergleichlichen Spirit Amerikas.

Tommy Hilfiger erweiterte seine Marke um die durchweg erfolgreichen  Linien Tommy Hilfiger Collection, Tommy Hilfiger Tailored, Hilfiger Denim sowie Tommy Hilfiger Sportswear, Childrenswear, Bodywear, Footwear, Accessoires und Düften.

Heute umfasst die Marke Hilfiger Damen- Herren- und Kindermode von Jeans und Jacken über Pullover und T-Shirts, Unterwäsche und Bademode bis hin zu Schuhen, Taschen, Brillen und Parfüm, verkauft in mehr als 1000 Shops weltweit.

Mit häufig gewagten Werbekampagnen und seiner unverwechselbaren Designerhandschrift ist die Marke Tommy Hilfiger für Jung und Alt ein Ausdruck der Persönlichkeit in allen Lebenslagen.

Parfüms wie die Mode selbst

Die Duftserien des Modelabels sind wie das Design der Modelinien. Die Weltmarke repräsentiert mit seinen Parfüms den stets jungen, erfrischenden und entspannten Spirit, der sich seit der ersten Kollektion als charakteristisch für alles made by Hilfiger zeichnet. 

In „tommy“, dem ersten Herrenduft, kommt der All-American-Style mit seiner ganzen entspannten Frische und Dynamik zum Tragen. Mit dem Duft gibt es die dazugehörigen, hochwertigen Körperpflegeprodukte, wie Bodylotion oder Deodorant auch im Set für den Eigenbedarf oder als gern gesehenes Geschenk.

Das weibliche Pendant zum Herrenduft „tommy“ ist „tommy girl“.

Frauen, die dieses Parfüm einzeln oder im Set mit den Körperpflegeprodukten geschenkt bekommen, dürfen dies durchaus als Kompliment für ihren Lebensstil auffassen. Frisch und begeisternd ist das Eau de Toilette „tommy girl“ zu jeder Tageszeit.

„Tommy“ und „tommy girl“ repräsentierten mit der Frühjahrskollektion 2008 die freudige Erwartung auf unbeschwerte Sommertage und laue Sommernächte. 

Die eigene Persönlichkeit gestalten, frei sein von einengenden Konventionen, in dem Eau de Toilette Spray „Freedom“  hat der männliche Freigeist seinen Duft mit Sicherheit gefunden.

Der Repräsentant der maskulinen und sportlichen Duftlinie Tommy Hilfiger (TH) „Bold“ ist ganz treffend ein Weltstar des Tennis: Rafael Nadal. Der feste Entschluss zu gewinnen und die Bereitschaft alles dafür zu geben, all die Eigenschaften, die einen Mann so unwiderstehlich machen, charakterisiert Tommy Hilfigers „Bold“

Tommy Hilfiger Parfüms sind amerikanisch inspiriert und signalisieren die typischen Merkmale des amerikanischen Lebensstils.