Ergebnisse filtern
Hersteller
Noten
Duftrichtung
Charakter
Haut
Eigenschaft
Preisspanne

Düfte Neuheiten

Wussten Sie schon?

Düfte haben einen großen Einfluss auf unser Unterbewusstsein. Sie wecken Gefühle und Erinnerungen und unterstreichen die Persönlichkeit ihrer Trägerin oder ihres Trägers. Der Wahl des richtigen Parfums kommt deshalb eine besonders hohe Bedeutung zu. Parfums sprechen alle Sinne an, sie bringen Frische in den Alltag und beherrschen die Kunst der Verführung. Von Zitrusdüften über Jasmin und Lavendel bis hin zu warmen und intensiven Noten wie Moschus oder Vanille gibt es viele verschiedene Düfte passend zum persönlichen Geschmack und Stil.

Mit Düften und Parfums alle Sinne berühren

Mit erlesenen Düften hinterlassen Frauen und Männer einen bleibenden Eindruck im Alltag, im Büro oder beim romantischen Dinner. Mit hochwertigen und optimal auf die Persönlichkeit abgestimmten Parfums sind Sie für jede Gelegenheit perfekt gewappnet.

Feminine Düfte mit Rosen- oder Bergamotte-Komponenten unterstreichen das Selbstbewusstsein der Frau. Solche Parfums eignen sich optimal für den Büroalltag oder Meetings mit Geschäftskunden. Orientalische Komponenten wie Vanille oder Ambra sind ebenfalls eine gute Wahl für den Berufsalltag. Sie verleihen ihrer Trägerin eine Extraportion Eleganz.

Für das bevorstehende Date oder den romantischen Restaurantbesuch mit dem Liebsten eignen sich blumige Parfums mit erfrischender Zitrus-Note besonders gut. Im Fitnessstudio oder beim Volleyballspielen sorgen Zitrusdüfte mit Zitronengras oder Grapefruit für angenehme Frische.

Kopf-, Herz- und Basisnote – Die Entfaltung des Parfums

Hochwertige Düfte setzen sich meistens aus 150 bis 250 verschiedenen Komponenten zusammen. Ihren Duft entfalten sie nicht sofort, sondern nach und nach in drei Schritten.

Unmittelbar nach dem Auftragen des Parfums wird zunächst die Kopfnote wahrgenommen. Sie ist sehr intensiv, verfliegt jedoch bereits nach etwa zehn Minuten wieder. Für die Kopfnote werden häufig Duftbestandteile wie Zitrusfrüchte oder Bergamotte eingesetzt.

Sobald die Kopfnote verflogen ist, entfaltet sich die Herznote. Diese macht einen großen Teil der Duftkomposition aus. Würzige Komponenten wie Zimt oder Anis eignen sich hierfür genauso gut wie florale Komponenten wie Rose, Iris oder Jasmin.

Das Fundament eines jeden Parfums bildet die Basisnote. Sie geht eine besondere Verbindung mit der Haut ein und hält am längsten. Beliebte Komponente sind Vanille, Moschus oder auch Sandelholz.

Eau de Parfum, Eau de Toilette und Co.

Ist nach langem Hin und Her der perfekte Duft endlich gefunden, stellt sich bereits die nächste Frage: Soll es die Essence de Parfum, Eau de Parfum, Eau de Toilette oder Eau de Cologne sein? Um hier eine sinnvolle Entscheidung treffen zu können, muss zunächst geklärt werden, wodurch sich die verschiedenen Varianten überhaupt unterscheiden. Grundsätzlich liegt der Unterschied im Konzentrationsverhältnis von Duftstoffen, Wasser und Alkohol. Je nach Konzentration unterscheidet sich die Intensität sowie die Dauer der Wahrnehmung des Parfums.

Essence de Parfum

Das Parfum beziehungsweise das Essence de Parfum hat mit 35% die höchste Duftkonzentration. Es ist besonders intensiv, kostbar und lange wahrnehmbar. Die Basisnote wird beim Essence de Parfum besonders stark hervorgehoben.

Eau de Parfum

Mit einer Duftkonzentration von 14% ist das Eau de Parfum immer noch sehr ausdrucksstark, jedoch nicht ganz so intensiv wie das Essence de Parfum. Hier steht die Herznote im Mittelpunkt.

Eau de Toilette

Die Duftkonzentration des Eau de Toilette ist mit 9% vergleichsweise leicht. Im Vordergrund steht die Kopfnote, welche die Frische des Parfums betont. Durch seine Unaufdringlichkeit eignet sich das Eau de Toilette perfekt für den Alltag.

Eau de Cologne

Mit höchsten 5% Duftkonzentration ist das Eau de Cologne die leichteste Variante unter den Düften. Seine Kopfnote betont die Frische und Leichtigkeit des Duftes.