Royal Princess Oud Damendüfte von Creed

Alles begann von mehr als 250 Jahren mit dem Schneider James Creed. Er schneiderte erfolgreich auch für das britische Königshaus, und es dauerte nicht lange, bis auch herausragende Parfums zu seinem Angebot zählten. Heute ist das Label fast ausschließlich für seine unglaublichen Duftkreationen bekannt. Dazu zählt auch das 2015 lancierte blumig-fruchtige Parfum Royal Princess Oud. Wie ein kleines Schmuckstück, gefüllt mit den wertvollsten Inhalten, präsentiert sich der Flakon dieses Duftes. Ein goldener Verschluss auf einem schlanken Hals geht über in einen klaren Flakon aus Glas, dessen Farbe sich zu einem leuchtenden Rot verändert. Der Anblick weckt Erwartungen, die Royal Princess Oud problemlos erfüllen kann. Schließlich kümmert sich das Unternehmen schon in 7. Generation um Damendüfte. So finden sich in der Kopfnote Veilchen, sizilianische Bergamotte und edle Rosen. Orientalisch mutet die Herznote an, treffen sich hier doch Patchouli, Vanille-Absolue, Jasmin und toskanische Iris zu einem Stelldichein.

Feminin, blumig und fruchtig, einfach zauberhaft

Die lang anhaltende Basis formte Oliver Creed bei diesem Parfum aus siamesischem Benzoe, indischem Sandelholz, Styrax und dem namensgebenden Oud. Der Duft verzaubert, betört und hinterlässt einen bleibenden Eindruck. Es ist einer dieser Damendüfte, die wie ein leidenschaftlicher Tanz sind. Eigentlich ist dieses Damenparfum schon eine Königin. Auf jeden Fall trägt es seinen Namen völlig zu Recht. Damendüfte wie Royal Princess Oud richten sich an Damen, die ihre Weiblichkeit und Sinnlichkeit mögen und damit umzugehen wissen. Es ist kein Duft für junge Mädchen, es ist das perfekte Parfum für rassige Damen, für eine echte Femme fatale eben.

Royal Princess Oud von Creed