Gesichtspflege Reihenfolge – dein Leitfaden zur täglichen Routine

Serum, Toner, Pflege und jede Menge Actives – bei so vielen Produkten kannst du schon mal den Überblick verlieren. Deswegen widmen wir uns heute dem Thema: die richtige Reihenfolge der Gesichtspflege finden. Damit holst du das Maximum aus deinen Wirkstoffen heraus – und kümmerst dich gleichzeitig um die Gesundheit deiner Haut. Auch wenn eine Gesichtspflege Routine etwas sehr Individuelles ist: Es gibt gewisse Regeln und Abläufe, die du dabei beachten solltest.

21. November 2023 • 5 Min. Lesezeit

Gesichtspflege Routine: Warum die Reihenfolge entscheidend ist

Brauche ich doppeltes Cleansing? Was mache ich, wenn ich mehr als zwei Seren verwenden möchte? Und wann kommt noch mal die Augencreme dran?

Wenn du dich manchmal von der schier unendlichen Auswahl an Gesichtspflege überwältigt fühlst, geht es dir wie vielen anderen Menschen. Zwar ist deine Haut ein komplexes Organ mit funktionalem Aufbau. Doch die richtige Gesichtspflege Reihenfolge zu verstehen und entsprechend anzuwenden, ist kein Buch mit sieben Siegeln. Im Gegenteil: Wenn du dich an die Regeln hältst, wird deine Gesichtspflege Routine effektiver. Ergo: Du verbrauchst weniger Produkte, bist sicherer in der Anwendung und wirst dich über sichtbare Ergebnisse freuen.

Eins vorweg: Niemand wacht am Morgen auf und sieht sofort aus wie aus dem Ei gepellt. Das ist schlicht ein Hollywood Mythos. Aber spätestens nach dem Aufenthalt im Badezimmer kann sich deine Haut sehen lassen – und ist gleichzeitig gegen Umwelteinflüsse und Alltagsbelastungen geschützt. Wie dir das gelingt? Mit der richtigen Gesichtspflege Reihenfolge und optimal abgestimmten Wirkstoffen.

Zum Nachmachen: Gesichtspflege Routine für strahlenden Teint – die Basics

Du kennst das: Nach dem Aufwachen ist die Haut oft knittrig, zeigt geschwollene Augenringe oder einen öligen Glanz. Lass dir davon nicht den Tag verderben. Das sind lediglich Anzeichen dafür, dass deine Haut niemals schläft. Denn der Stoffwechsel läuft auch dann weiter, während du dir deinen Schönheitsschlaf gönnst. Dennoch führt dieser Zustand direkt zum ersten Schritt der Gesichtspflege Reihenfolge am Morgen:

Step 1: Reinigung – morgens und abends

Schweiß, Talg und Rückstände von Make-up und Co. entfernst du mit einem milden Cleanser. Die Wahl der Textur hängt dabei von deiner Vorliebe und den Bedürfnissen deiner Haut ab.

  • Gel: verwandelt sich bei Kontakt mit Wasser in einen leichten Schaum, der besonders für unreine Haut eine Wohltat ist.

  • Öl: reinigt gründlich, ohne die Haut zusätzlich zu belasten – ideal für den trockenen oder empfindlichen Typ.

  • Balsam: besitzt ein bisschen von allem und lässt sich geschmeidig auftragen.

Spüle ausreichend mit klarem Wasser nach, damit keine Rückstände des Reinigungsproduktes auf dem Gesicht verbleiben. Für Double Cleansing Fans gilt: Zuerst ölig dann wässrig auftragen. Durch diese Gesichtsreinigung Reihenfolge bleibt Rückständen aller Art keine Chance.

Tipp

Reinige dein Gesicht nicht unter der Dusche. Erstens sind die Temperaturen meist viel zu heiß für deine zarte Haut. Zweitens eignen sich die Tenside aus Duschgel, Shampoo und Co. nicht für die Gesichtspflege. Daher gilt: Zuerst duschen, dann Skincare.

Step 2: Gesichtspeeling und -maske - nur abends

Deine Haut regeneriert sich täglich. Das bedeutet: Abgestorbene Hautschüppchen müssen regelmäßig entfernt werden. Ein Peeling übernimmt diese Aufgabe. Dabei gibt es zwei Varianten:

  • Mechanisches Peeling: Winzig kleine Körnchen reiben über die Haut und nehmen dabei alles mit, was deinen Glow beeinträchtigt. Neigen deine Wangen zu Rötungen und deine Stirn zu Irritationen, ist diese Variante oft zu aggressiv. Außerdem kann es bei unsachgemäßer Anwendung zu Verletzungen kommen. Ein solches Peeling sollte maximal zweimal die Woche angewendet werden.

  • Säurehaltiges Peeling: Fruchtsäure (AHA) oder Salicylsäure (BHA) arbeiten ohne mechanisches Schleifen. Sie dringen tief ein und tragen dank ihrer exfolierenden Wirkung Hautschüppchen, Talg und Verhornungen ab. Bei guter Verträglichkeit kannst du sie täglich verwenden.

Halte dich bei Peelings stets an die Hinweise auf der Verpackung. Manche Produkte verbleiben auf der Haut, während andere abgewaschen werden. Egal ob mechanisch oder chemisch: Danach ist die Haut optimal für die Aufnahme weiterer Pflegestoffe vorbereitet.

Du möchtest deine Haut so richtig verwöhnen? Dann erweitere deine Gesichtspflege Routine um eine intensiv wirksame Maske. Egal ob Tuch oder Creme: Achte auf beruhigende Inhaltsstoffe wie Aloe Vera, Glycerin oder Panthenol in Kombination mit einem extra Klecks Feuchtigkeit. In der Gesichtspflege Reihenfolge gilt: Eine Maske kommt nach dem Peeling, aber vor dem Toner.

Step 3: Klärungsphase mit Gesichtswasser – morgens und abends

Bevor wir nun endlich die zahlreichen Actives ihren Auftritt haben, braucht deine Haut noch einen Zwischenschritt. Normalerweise liegt ihr pH-Wert zwischen 4,8 und 5,5 im leicht sauren Bereich. Er ist verantwortlich für den sogenannten Säureschutzmantel. Durch den wiederholten Kontakt mit Wasser verschiebt sich der pH-Wert. Solltest du dich über unangenehme Spannungsgefühle nach der Reinigung wundern – das ist der Grund.

Beim Klären mit Gesichtswasser (englisch: Toner) passiert nun der umgekehrte Effekt. Der pH-Wert wird wieder in seinen ursprünglichen Bereich reguliert. Meist enthalten diese wässrigen Produkte zusätzliche Feuchtigkeitsspender, die deine Haut bereits während der Anwendung beruhigen.

Tipp

Step 1 und Step 3 bilden die Basis deiner Gesichtspflege Reihenfolge. Du solltest niemals darauf verzichten, auch wenn deine Haut augenscheinlich nicht „schmutzig“ ist. Denn wenn Talg, Schüppchen oder Rückstände die Poren verstopfen, kann keine Pflege der Welt ihre Wirkung entfalten.

Step 4: Augenpflege (optional) – morgens und abends

Nun kommen endlich die Stars jeder Gesichtspflege Routine: Wirkstoffe (Actives), die deine Haut bedürfnisgerecht nähren und versorgen. Hier hast du unzählige Varianten zur Auswahl, die du immer auf deinen Hauttyp und deinen derzeitigen Pflegebedarf abstimmen solltest.

Du möchtest deiner Augenpartie besondere Aufmerksamkeit schenken? Dann ist in der Gesichtspflege Reihenfolge jetzt der Zeitpunkt für die Augenpflege gekommen. Hier gilt: Lieber das Produkt sanft einklopfen als zu stark einmassieren. Denn die Haut ist in dieser Region besonders dünn und sensibel. Hyaluronsäure, Kollagen oder Q10 wirken Augenringen und ersten feinen Linien entgegen.

Warum die Augenpflege vor allen anderen Pflegeschritten kommen sollte? Ganz einfach: Die dünne Haut der Augenpartie ist nur begrenzt aufnahmefähig. Trägst du zuvor ein Gesichtsserum oder eine -creme auf, blockierst du die eigentlichen Wirkstoffe deiner Augenpflege.

Step 5: Ein Serum kommt selten allein – morgens und abends

Seren gehören zur Spezialpflege und sollten bei der Gesichtspflege Routine nicht fehlen. Die leichten, gel- oder wasserähnlichen Texturen ziehen schnell ein und transportieren hochkonzentrierte Inhaltsstoffe tief in die Hautschichten. Dabei können einzelne Wirkstoffe pur zum Einsatz kommen oder gleich als kombiniertes Präparat.

Die Anwendung ist einfach: Gib ein paar Tropfen deines Lieblingsserums auf deine Handflächen und massiere es sanft ins Gesicht ein. Du kannst auch mehrere Seren hintereinander verwenden oder für die Stirn und die Wangen unterschiedliche Wirkstoffe auftragen. Achte darauf, die einzelnen Produkte gut einziehen zu lassen, um unschönes Abrollen zu vermeiden.

Step 6: Feuchtigkeit konserviert alle Wirkstoffe – morgens und abends

Egal welcher Hauttyp: Ohne ausreichend Feuchtigkeit in der Gesichtspflege hilft die ganze Reihenfolge nichts. Daher gilt: Tages- oder Nachtpflege großzügig einmassieren und auch Hals und Dekolleté miteinbeziehen. Dadurch erreichst du zweierlei Effekte. Erstens: Die Haut wirkt praller und glatter. Zweitens: Durch die Feuchtigkeit werden die Actives im Inneren der Hautschichten eingeschlossen und können dort in Ruhe wirken.

Tipp

In diesem Step der Gesichtspflege Reihenfolge kann auch pflegendes Öl zum Einsatz kommen. Achte darauf, nur wenige Tropfen zu verwenden und es nach der Feuchtigkeitscreme sanft einzumassieren. Trage es eher abends auf, damit du dir über glänzende Wangen keine Sorgen machen musst.

Step 7: Niemals ohne Sonnenschutz – morgens

Bei 30 °C plus fällt es dir leicht, an ausreichend Sonnenschutz zu denken. Doch für die langfristige Hautgesundheit und zur Vorbeugung gegen Hautalterung darf es ruhig eine tägliche Dosis LSF sein - ja, auch im Winter. Hier gilt die Devise: Viel hilft viel. Greife daher lieber zu einem separaten Sonnenschutz mit mindestens 30 und trage diesen großzügig auf Gesicht, Hals und Dekolleté auf. Bitte denke daran, ihn abends wieder gründlich zu entfernen. Reines Wasser reicht hier nicht aus.

Dies ist der letzte Schritt der Gesichtspflege Routine. Befolgst du diese Reihenfolge konsequent, wirst du dich schon bald über eine gesunde, jugendliche und strahlende Haut freuen können.

Welche Actives deine Gesichtspflege Routine bereichern

Die Wahl der optimalen Pflege- und Inhaltsstoffe ist mindestens genauso wichtig wie die richtige Gesichtspflege Reihenfolge. Denn nur beides in Kombination ergibt die optimale Pflege für deinen Teint. Daher findest du hier eine schnelle Übersicht über die wichtigsten Actives und ihre Wirkung:

  • Hyaluronsäure: spendet Feuchtigkeit

  • Retinol (Vitamin A)/Bakuchiol: antioxidativ, verfeinert das Hautbild, fördert Zellerneuerung

  • Niacinamid (Vitamin B3): glättet feine Linien, regt den Hautstoffwechsel an

  • Vitamin C: stark antioxidativ, kann Pigmentflecken mildern und die Haut ebenmäßiger erscheinen lassen

  • Vitamin E: stark antioxidativ, mindert UV-bedingte Schäden, regeneriert die Hautbarriere

  • Squalan: antioxidativ, bindet Feuchtigkeit

  • Ceramide: schließen Feuchtigkeit ein, stärken die Hautbarriere

Gesichtspflege Reihenfolge FAQ:

Öl oder Wasser – welche Reihenfolge bei der Gesichtspflege?

Die Gesichtsreinigung Reihenfolge besagt: Zuerst die ölige Komponente - abspülen - anschließend die wässrige Variante - abspülen. Dadurch haben Talg, Schmutz und Make-up Reste keine Chance. Bei der Pflege ist es genau andersherum: Hier ist das Öl der allerletzte Step. Denn es verschließt die Poren, versiegelt die Feuchtigkeit und weitere Wirkstoffe können nicht mehr in die Haut eindringen. Du bist dir bei der Gesichtspflege Reihenfolge nicht sicher? Vergleiche die Konsistenz deiner Kosmetik und beginne immer mit dem dünnflüssigen Produkt.

Serum vs. Creme – wo liegt da der Unterschied?

Seren sind hochkonzentriert und von wässriger bis leicht geliger Textur. Sie enthalten sehr kleine Moleküle des entsprechenden Actives. Diese dringen tief in die Haut ein und entfalten dort ihre volle Wirksamkeit. Eine herkömmliche Tages- oder Nachtcreme konserviert die Oberfläche, spendet Feuchtigkeit und schirmt die Wirkstoffe des Serums von außen ab. Daher ist es bei der Gesichtspflege Reihenfolge essentiell, das Serum vor der Creme aufzutragen.

Wie viele Produkte brauche ich für eine sinnvolle Gesichtspflege Routine?

Für den Anfang genügen folgende fünf Basics: ein Reiniger, ein Serum, eine Tages- und eine Nachtcreme sowie ein hoher Sonnenschutz. Damit lässt sich deine Gesichtspflege in der richtigen Reihenfolge mühelos umsetzen. Du kommst damit gut klar? Dann erweitere deine Beautyinventar nach Hauttyp und Pflegeansatz. Verwende Seren abwechselnd oder trage abends andere Actives auf als am Morgen. Machen Menschen haben auch im Sommer eine andere Gesichtspflege Routine als im Winter.

Fazit

Mit der richtigen Gesichtspflege Reihenfolge nimmst du die Abkürzung zu gesunder und gepflegter Haut. Wenn du diese Schritte beachtest, baust du deine Wirkstoffe aufeinander auf und verhinderst gegenseitige Blockaden der einzelnen Produkte. Bei parfumdreams findest du eine umfassende Auswahl an Reinigern, Seren, Cremen und Ölen, die deine Gesichtspflege Routine bereichern werden. Gönne deiner Haut die tägliche Pflege, die sie wirklich braucht – und sie wird sich von ihrer strahlendsten Seite zeigen.

Das könnte dich auch interessieren