Wonderly Unisexdüfte von The House of Oud

Die Geschichte von The House of Oud ist auch die Geschichte von zwei Freunden, dem Parfumeur Andrea Casotti und dem Oud Kenner und Händler Mohammed Nashi. Die Leidenschaft für intensive Düfte brachte beide zusammen und führte zu der Gründung eines Labels mit den wohl auffälligsten Flakons der Welt. Kleine goldene Kästchen werden von einem ovalen Stein gekrönt, dessen Farbe bei jedem Duft anders ist und einfach fasziniert. Das gilt natürlich für alle Düfte, die Damen- und Herrendüfte ebenso wie für die Unisexdüfte. Wonderly ist so ein Unisexduft und überrascht mit orientalisch-holzigen Akkorden. In seine Duftkombination drückt Wonderly perfekt aus, was The House of Oud erreichen wollte, nämlich dass die Menschen sich an neue Erlebnisse und damit auch einmal an Unisexdüfte herantrauen.

Ein kleines Wunder mit großem Potenzial

The House of Oud-Düfte sind bekannt für ihre Flakons und natürlich auch die enorme Haltbarkeit und Sillage der Düfte. Für Wonderly verzichten die beiden Fachmänner auf Oud und stellen eine Kopfnote aus Goji-Beeren und Aprikosen her. Die Herznote wird aus Neroli, Jasmin-Sambac und Mandelblüten geformt. Opulent stellt sich die Basisnote vor. Iris-Concrete, Madagaskar-Vanille, Moschus, jemenitischer Weihrauch sowie Mysore-Sandelholz und Virginia-Zeder verhindern, dass das Parfum zu floral wird. 2017 lancierte The House of Oud das Eau de Parfum für Damen und Herren, die sich nicht festlegen lassen wollen, die sich trauen, abseits des Mainstream zu wandern und die sich ihrer selbst bewusst genug sind, um sich nicht irritieren zu lassen. Unisexdüfte wie Wonderly sind nicht wunderlich, sie verwundern nur, dass man sie nicht schon früher kennengelernt hat.