Fleur Nocturne Damendüfte von Isabey Paris

Der Name Isabey tauchte 1924 erstmalig in der Pariser Welt der Damendüfte auf. Damals eröffnete in der Rue de la Paix das erste Ladengeschäft, in dem Isabey Damendüfte erhältlich waren. Besonders populär wurde die Duftkollektion der drei Perlen, in der ein Parfum kostbarer als das andere ist. Jeder Duft ist in einem Kugelflakon aus mundgeblasenem Glas eingefangen, der eine der drei Perlen darstellt. Im Paris der 1920er-Jahre war das luxuriöse Parfum von Isabey sehr begehrt. Doch nach dem Zweiten Weltkrieg wurde es ruhig um das erfolgreiche Unternehmen. Erst 2006 kam es zu einer Wiederbelebung der historischen Damendüfte, die unvergängliches Pariser Flair zelebrieren. Heute sind legendäre Isabey-Düfte wie La Route d'Émeraude, Gardénia und Bleu de Chine wieder populär. Mit ihnen lebt ein verloren geglaubtes Kapitel Pariser Parfümerie-Geschichte wieder auf. Bleu de Chine wird unter dem neuen Namen Fleur Nocturne angeboten.

Fleur Nocturne - ein legendäres Luxus-Parfum im nachtblauen Flakon

Fleur Nocturne ist ein unvergleichlich sinnlicher Duft von Isabey. 1925 wurde er in einem Kristallflakon von Ludwig Moser aus Karlsbad erstmalig präsentiert. Heute existieren nur noch einige wenige Originalexemplare. Einer davon ist im Museum der Parfümerie in der französischen Stadt Grasse zu bewundern. Lassen Sie sich von Fleur Nocturne in die Welt funkelnder Kostbarkeiten, wie Edelsteine und Kristalle, entführen. Das Bouquet dieses Parfums ist eine sinnliche Mischung weißer Blüten mit fruchtigen Akzenten. Die Kopfnote wird fruchtig frisch von Mandarine, Aprikose und weißem Pfirsich gebildet. In der Herznote entfaltet sich ein exotischer Blütentraum aus Jasmin, Magnolie und Gardenie. In der Basisnote sorgen Vanille und Patchouli für eine kraftvolle Vollendung.

Fleur Nocturne von Isabey Paris