Lys Noir Damendüfte von Isabey Paris

Jean Baptiste Isabey war ein romantischer Maler, dessen Name Pate stand für eines der berühmten Pariser Dufthäuser. Gegründet im Mai 1924, wurde die Parfum-Manufaktur schnell zu einem Star der Golden-Twenties-Szene. Jede Dame, die auf sich hielt und mit dem Trend ging, trug die Damendüfte aus der noblen Rue de la Paix. Denn nicht nur die Parfums, auch die Flakons waren Kunstwerke, geschaffen von den Meistern jener Zeit. Dann kam der zweite Weltkrieg, und das Label verschwand, bis die Rezepturen für die herrlichen Damendüfte durch Zufall wiederentdeckt wurde. Seit dem Jahr 2006 werden die klassischen Düfte von Panouge wieder lanciert, einer davon ist Lys Noir, die Schwarze Lilie. Das Parfum ist blumig-süß und begeistert die stilvollen Damen auf der ganzen Welt.

Sie folgen keinem Trend, Sie setzen ihn

Der Flakon von Lys Noir ist schwarz lackiert und trägt als Hommage an den Original-Duft und -Flakon die Zeichnung desselben in Silber. So wie der Verschluss ist auch der ganze Flakon im eleganten Art-Deco Stil-gehalten, der aus der Zeit der 1920er-Jahre stammt. Die Kopfnote von Lys Noir begeistert Sie ausschließlich mit schwarzem Pfeffer, einer ungewöhnlichen Kopfnote für Damendüfte. Doch der Pfeffer unterstreicht die Lieblichkeit der Herznote aus Heliotrop, Tuberose, Lilien und Narzissen. Moschus, Patschuli, Sandelholz und Ebenholz geben dem weiblich-sinnlichen Parfum die perfekte Schlussnote. So spielt Lys noir mit Kontrasten und hebt die betörende Wirkung der Lilien hervor. Es ist ein wirklich geheimnisvoller Duft, so wie seine Trägerin.