Dylan Blue Pour Femme Damendüfte von Versace

Das Erste, was bei Dylan Blue Pour Femme von Versace auffällt, ist der Flakon: Das ist einer der Damendüfte, die einfach ins Auge stechen. Dunkles Blau und edles Gold vereinen sich in einer auffälligen Form, die einfach neugierig macht. Wie eine griechische Amphore wirkt der runde Behälter, der so angenehm in der Hand liegt. Und so edel wie die Verpackung ist auch der Duft: Sinnlichkeit, Stärke und Eleganz vereinen sich zu einem der ansprechenden Düfte, die Versace kreiert hat. Die Anleihen an die griechische Kultur und Mythologie kommen nicht von ungefähr, hier werden bewusst Assoziationen geweckt.

Fruchtig, leicht und doch mit dem nötigen Ernst

Versace lässt die fruchtigen Noten von schwarzer Johannisbeere und Apfelsorbet dominieren. Sie verleihen diesem interessantesten aller Damendüfte eine frische und leichte Note. Darunter kommt ein Bouquet wilder Blüten zum Vorschein, das sich zu einer unvergesslichen Sillage ergänzt. Die Basis bilden holzige Noten, Patchouli und Styrax kommen mit weißen Hölzern zusammen. Dylan Blue Pour Femme bleibt trotzdem ein reiner, klarer Duft, der an frisches Wasser und glattgeschliffene Hölzer erinnert. Man fühlt sich an einen wilden Wasserlauf in leicht hügeliger, natürlicher Landschaft versetzt, inmitten von Blüten und lichten Wäldern, die ihre betörenden Düfte verströmen. Versace Dylan Blue Pour Femme ist einer der Damendüfte, die an jungen Frauen interessant und ein wenig ernsthaft wirken, an reiferen Damen eine verspielte Note entwickeln und eigentlich immer und bei jeder Gelegenheit gut ankommen. Diese Düfte sind selten - und sie sind ein Genuss. Der Flakon feiert in seiner schlichten, aber interessanten Gestaltung dieses umfassende Dufterlebnis.