Scandal Damendüfte von Jean Paul Gaultier

Die Jean Paul Gaultier Scandal Damendüfte wirken anziehend weiblich und verbinden ungewöhnliche Duftnoten wie Karamell und Lakritz mit floralen und zitrischen Akzenten.

Orientalische Nuancen vereinen sich mit Blutorangen und Karamell



Jean Paul Gaultier gilt als das Enfant Terrible der Pariser Modewelt und schafft es mit seinen ungewöhnlichen Kreationen, Aufsehen zu erregen. Auch bei der Entwicklung seiner Parfums wagt er es seit mehr als 25 Jahren, unkonventionelle Duftnoten miteinander zu verbinden und zu bezaubernden Arrangements zusammenzufügen. Seit 2017 sind die Gaultiers Scandal Damendüfte auf dem Markt und begeistern vor allem Frauen, die feminine, liebliche Düfte bevorzugen. Neben Eau de Parfums umfasst die Duftserie auch Duschgels und Bodylotions, die die Haut sanft reinigen und pflegen und die Trägerin zart mit dem Scandal Duft umhüllen.

Die Jean Paul Gaultier Scandal Damendüfte wirken verführerisch weiblich und vereinen süße Noten mit erfrischenden und orientalischen Komponenten. So besteht die Basis der Düfte aus samtigem Bienenwachs und exotischem Patschuli, das leicht herb wirkt. Diese Herbe wird jedoch im nächsten Schritt durch Karamell und Lakritz aufgefangen und abgemildert und verbindet sich harmonisch mit deren Süße. Die Mittelnote der Düfte setzt sich aus duftigen Orangenblüten, Jasmin und Gardenien zusammen und erhält durch das Hinzufügen von Pfirsichen und Honig ebenfalls eine liebliche Nuance. Für Erfrischung und Belebung sorgt die Kopfnote, die aus saftigen Blutorangen und spritzigen Mandarinorangen besteht.