Gucci Flora Garden Collection Damendüfte von Gucci

Flora Garden wurde als Kollektion verschiedener Düfte durch die bedeutendsten Blütenakkorde in der Parfümerie inspiriert - dies spiegelt sich auch bei jedem Duft im Blumenmuster des Hauses Gucci wider. Die Frau, die Düfte aus der Gucci Flora Garden Collection trägt, zeigt sich jugendlich, rätselhaft und verführerisch. Sie ist zeitgemäß modern und zeichnet sich durch eine besondere Wertschätzung der Vergangenheit aus. Sie wird geprägt aus Stärke und Anmut. Jede dieser Duftkomposition zeigt eine andere Blüte oder auch Facette der Frau. Gucci Flora Gorgeous Gardenia, zum Beispiel, begeistert mit seiner hinreißenden femininen Aura vorallem aus Gardenie und Frangipaniblüte und macht regelrecht süchtig. Gucci Flora Glamorous Magnolia bezaubert mit der Grundlage der betörenden Magnolienblüte warm, sinnlich und sehr weiblich. Männer fühlen sich von diesem Duft sehr angezogen. Auch die anderen Düfte, mit zauberhaften Kompositionen, entführen Sie in eine ganz eigene, wunderbare Welt. Schweben Sie mit diesen Düften in eine ganz andere Welt und lassen Sie sich von den verschiedenen Duftkompositionen in Ihrem Dasein inspirieren.
Wussten Sie schon?

Gucci Gucci Flora Garden Collection

Für modebewusste Damen, die sich gern mit lieblichen, blumigen Düften umgeben, und es lieben, den Zauber dieser Naturerscheinungen im Duft in sich aufzunehmen, ist die Gucci Flora Garden Collection die Erfüllung ihrer Parfumträume. Das Sortiment huldigt den schönsten und edelsten Blumenarten, die einzelnen Düfte geben der Trägerin das Gefühl, in einem Meer der Blüte ihrer Wahl zu baden. Wie auch die Gucci Flora Kreation ist die Flora Garden in erweiterter Form in Anlehnung an das legendäre Flora-Muster erschaffen. Das Flora-Muster erhielt seine Berühmtheit dadurch, dass Gucci es für Fürstin Gracia Patricia entwarf. Sie trug es einst im Original auf einem Schal. Es scheint, als vereine dieses Muster alle Blüten der Kollektion. Das Flora-Muster und seine dazugehörigen Duftkompositionen sind jedoch keineswegs antiquiert.

 

Im Gegenteil, sie stehen im Einklang mit eben jener sprühenden Lebenslust, die gerade in Monaco so ausladend gefeiert wird und an der sich bis heute nichts geändert hat. Daher richtet sich die Kollektion ganz bewusst an das Mädchen oder die Frau der heutigen Zeit, die den Glamour vergangener Tage im Hier und Jetzt schamlos auslebt. Betörende Blütenfülle gehört ebenso dazu, wie zeitlose Größe und Eleganz. Coolness und hipper Trend, sie kommen zusammen und treffen sich auf höchstem Niveau in der  Gucci Flora Garden Collection. Mit diesen Düften kann sich die Trägerin selbst wie eine aufgehende Blume fühlen, als ein glanzvolles, einmaliges Meisterwerk der Schöpfung. Mit einem Duft der Gucci Flora Garden Collection entsteht das Gucci Flora-Muster auf der Haut der Trägerin. Die sechseckigen Glasflakons mit ebensolchem schwarzem Verschluss und schwarzem Schleifchen sind verführerisch-elegant, als bergen sie Geheimnisvolles in sich.

 

Eine gelungene Mischung

Benötigt eigentlich jeder Schneider sein eigenes Parfum? Diese Frage stellt sich gelegentlich, anhand der vielen Ergänzungen von Modekollektionen mit meisterlichen Parfums. Bei Gucci ergab sich die Kreation passender Düfte schon aus den Anfängen der Marke heraus. Guccio Gucci begann sein Unternehmen nämlich mit Leder. In diesem Metier war es von jeher Brauch, die mitunter  unangenehmen olfaktorischen Beimischungen des Ledergerbens durch den Zusatz wahrer Wohltaten für die Nase zu neutralisieren. Dennoch sind in den Gründerjahren noch keine Parfums der Marke lanciert worden, die kamen erst viel später. Guccis Lederwaren waren von Anbeginn im Luxuspreissegment angelegt. Luxus und Leder, da ist Pferdesport nicht mehr weit. Viele Stücke wurden vom Pferdesport inspiriert. Auch das Firmenlogo geriet zu einer Symbiose der beiden Anfangsbuchstaben des Gründers und der Andeutung von Steigbügeln. So war die Marke mit dem Pferdesport verschmolzen. Lange Zeit stand Gucci für kreative Handtaschen. Eines der Modelle entstand aus einem Mangelzustand in den Anfangsjahren, als es Guccio Gucci an Leder fehlte und er als Tragegriff Bambus verwendete.  Ein echter Verkaufshit war geboren. Den richtigen Durchbruch seiner Marke erlebte der Gründer jedoch nicht mehr mit. Denn erst seine Nachfolger etablierten das textile Sortiment und die Luxusgüter, zu denen auch Brillen, Accessoires und eben auch Parfums gehören.   

 

 

Die vier Grazien mit ihrem Hofstaat

Jedem der vier Düfte der Kollektion wurde ein jeweils passendes Attribut zugeordnet. So drückt jeder seinen eigenen Charakter aus, den der Blume und den der Kreation. Denn natürlich sind die Düfte nicht jeweils die einzelne Essenz der Blume, sondern wurden in ausgefeilten Kompositionen zusammengestellt. Die Hauptnote wird dadurch reizvoll unterstrichen und kommt auf das Beste zum Ausdruck. Auf parfumdreams.de können alle Exemplare in jeweils den Größen 30 ml, 50 ml und 100 ml bestellt werden. Georgeous Gardenia hat ihren Namen im Herzen. Weiße Gardenia bildet die Herznote, die von roten Beeren in der Kopfnote angekündigt wird und sich auf der Basisnote Brauner Zucker entfaltet. So simpel, und doch so atemberaubend, eben "georgeous". Das Duftwasser tritt in zartem Rose auf. In ebenso zartem Blauton ist das Glamurous Magnolia erschienen. Auch diese Komposition ist rein und eindeutig sinnlich. Das Herzstück ist die Magnolie, die von Freesie in der Kopfnote und Sandelholz in der Basisnote umrahmt wird. Ein verführerisches Geschenk für eine Herzensdame oder eine Verwandte, der man zeigen möchte, wie betörend sie ist. Wohl das sinnlichste Parfum der Kollektion ist Gracious Tuberose. Es ist von einer Süße, die haarscharf an einer aufdringlichen Nuance vorbei gekommen ist. Doch hält es die Linie dahin in eleganter Grenze. Das Herzstück Tuberose wird von lieblichem Veilchen in der Kopfnote eingeleitet, während die Basisnote sich keiner Holznote bedient, sondern frischer Zitrusnuancen.

 

Glorious Mandarin ist eine elegante Komposition mit vielen Facetten. Die Mandarine findet sich hier nicht in der Herznote, sondern bildet im Bund mit der Pfingstrose die Kopfnote. Die Herznote beinhaltet die interessante Mischung Rum und Jasmin, während die Basisnote klassisch aus Amber und Moschus daherkommt