Dior

Dolce Vita

In einem Cabrio die italienische Riviera hinunterfahren, vollkommen unbeschwert, glücklich und frei. So ist Dolce Vita, ein absolut leichter und fröhlicher Duft, verwirrend weiblich und einfach unwiderstehlich.
Wussten Sie schon?

Christian Dior – sein Herz gehörte schon immer der Mode

Als Sohn eines Großindustriellen in der Normandie aufgewachsen, verschlug es Christian Dior im Anschluss an die Schule zunächst in den diplomatischen Dienst. Hier absolvierte er eine Ausbildung, doch mit Herz und Seele war er bereits zu dieser Zeit stets bei der Mode. Aus diesem Grund entschied er sich nach dem Abschluss der Ausbildung für eine Karriere als Galerist in der französischen Hauptstadt. Im weiteren Verlauf seiner Karriere entwickelte der junge Dior Modeskizzen und Hutmode für berühmte Modehäuser der Pariser Haute Couture. Später arbeitete Dior für den Modeschöpfer Robert Piguet. Für diesen kreierte er Kleider und andere Kleidungsstücke und eines der ersten Werke Diors wurde 1939 auf einem wichtigen Ball in Versailles getragen.

Die Marke Dior machte Paris zur Modehauptstadt der Welt

Zusammen mit seinem Schulfreund und Geschäftspartner Marcel Boussac gründete Christian Dior im Jahr 1946 die Marke Dior. Diese umfasste zunächst nicht mehr als ein Haute-Couture-Atelier in der Innenstadt von Paris. Die erste Modekollektion Diors wurde 1947 vorgestellt und feierte direkt einen großen Erfolg. Und zwar handelte es sich bei dieser Kollektion um den, von Journalisten und anderen Personen gefeierten, „New Look“. Was diese Linie von anderen Kollektionen unterschied? Mit dem „New Look“ kehrte Dior dem Design der Kriegsjahre den Rücken und entschied sich stattdessen für ein feminin-elegantes Konzept: Die Ligne Corolle – so der Name der Kollektion – betonte die Schulterpartien und die Taille. Zudem waren weitschwingende Röcke ein charakteristisches Merkmal der Linie.  

Christian Dior sorgte zu dieser Zeit also für einen wahren Trendwechsel. Dieser trug wiederum einen großen Teil dazu bei, dass sich die französische Hauptstadt zur Modehauptstadt der Welt entwickelte. Im selben Jahr, als die Ligne Corolle erschien, kam auch das Miss Dior auf den Markt. Dieses sollte die Sinnlichkeit und die Weiblichkeit der Frau zusätzlich unterstreichen. Und das funktionierte auch – das Miss Dior feierte einen globalen Erfolg und gilt noch heute als einer der beliebtesten Düfte der Welt.  

Das Unternehmen Dior setzt sowohl bei der Verarbeitung der Rohstoffe, als auch bei der Entwicklung der Produkte auf Nachhaltigkeit und Hochwertigkeit. So gibt es bei Dior Angestellte, deren Aufgabe allein darin besteht, die Rohstoffe und den Fertigungsablauf zu überwachen und zwar vom Anbau der Rohstoffe, über die Ernte, bis hin zur Ankunft in den Dior-Hallen. Damit Dior diese Hochwertigkeit und Nachhaltigkeit garantieren kann, arbeitet der Luxusgüterhersteller ausschließlich mit Partnern zusammen, die für diese Qualitätsmerkmale bekannt sind. Darüber hinaus hat es sich Dior zur Aufgabe gemacht den Anbau „vergessener“ Pflanzen zu fördern. Dieser wurde durch das Modehaus wieder ins Leben gerufen und zu den Pflanzen zählen die Tuberose und die Schwefelblume. Die Schwefelblume kennen viele als Inhaltsstoff des Parfums Poison. Sie verhalf diesem zu einem weltweiten Erfolg.  

Dolce Vita Dior – vollkommen, unbeschwert und frei

Dolce Vita Dior ist wie in einem Cabrio an der italienischen Riviera entlang zu fahren – vollkommen, unbeschwert und frei. Es handelt sich um einen leichten, fröhlichen Duft, der pure Weiblichkeit und Sinnlichkeit versprüht. Dadurch wird der Duft unwiderstehlich und zwar nicht nur für die Männerwelt, sondern auch für alle anderen Menschen, die die Duftträgerin umgeben. Die würzig-sinnlichen Noten von Zeder untermalen die fruchtig-floralen Aromen des Parfums – typisch Dior eben!

Bei der Kreation des Dolce Vita Dior nahm man sich vor, die italienische Weiblichkeit, die Christian Dior so sehr schätzte, einzufangen. Und das klappte auch! Dolce Vita ist ein üppiger, sinnlicher und dennoch einfacher Duft. Er ist kontrastreich und lässt in den Köpfen das Bild von Sommernachtstänzen an der italienischen Küste entstehen.

Die holzige Basis des Dolce Vita wird von Zimt- und Magnoliennoten untermalt und der finale Akkord ist ursprünglich maskulin, wodurch sowohl die Intensivität, als auch die Modernität des extrem weiblichen Dufts unterstrichen wird. Der Flakon kombiniert Parfumerie-Kunst und Glas in luxuriöser Tradition und das transparente Gold-Gelb erinnert an Diors ruhmreichen Spirit.

Natürlich gibt es neben dem Dolce Vita viele weitere Damendüfte von Dior, die der Frau von heute zu mehr Weiblichkeit und Sinnlichkeit verhelfen. Zu diesen zählen beispielsweise das Dior Addict und das Dior Hypnotic.