Banner des Landingpage für Templates

Haarwasser bei Parfumdreams entdecken

Haarwasser - wichtiger Bestandteil der Haarpflege

Der Begriff Haarpracht steht für füllige, gesunde, seidenweiche Haare. Damen und Herren jeden Alters sehen darin einen ganz wichtigen Teil von Attraktivität. Natürlich widmen Damen der Pflege ihrer Haare deutlich mehr Zeit als die meisten Männer. Trockene oder fettige Haare, juckende, zu Schuppen neigende Kopfhaut - für Damen meist schlimmer als für Herren. Beide Geschlechter aber können diese Probleme mit gezielter Haarpflege beheben. Interessanterweise kommt bei der Haarpflege neben Shampoo, Spülung und Haarspray das Haarwasser wieder immer öfter zum Einsatz. Wissenswerte Details rund um Haarwasser, dessen Anwendung und verschiedenste Inhaltsstoffe bringen die nachfolgenden Abschnitte.

Haarwasser - vielfältiger Nutzen für die Kopfhaut

Wir teilen Haarwasserprodukte in kosmetisches und medizinisches Haarwasser ein. Dabei dient die kosmetische Variante mehr der Formung des Haares und der Pflege von besonders dünnem Haar. Medizinisches Haarwasser enthält spezielle Wirkstoffe, die z. B. gegen Schuppenbildung oder Haarausfall wirken. Haarwasser kann auch Haartonikum, Haarlotion oder Haartinktur heißen. Es gibt da allerdings praktisch keine Unterschiede. Wichtig ist immer, dass wir die Flüssigkeit gut in die Kopfhaut einmassieren und so deren Durchblutung anregen. Bestimmte Inhaltsstoffe, je nach Zusammensetzung, können dann besser in die Kopfhaut eindringen und ihre wohltuende Wirkung entfalten. Empfehlenswert ist, dass wir Haarwasser mit einer Pipette oder Sprühflasche möglichst auf nasses, am besten frisch gewaschenes Haar aufbringen. So gelangen mehr Wirkstoffe auf die Kopfhaut, da trockenes Haar mehr Stoffe aufsaugt als nasses.

Inhaltsstoffe und deren unterschiedliche Wirkungen

Basis eines jeden Haarwassers sind Alkohol und Wasser. Als Alkohol kommen überwiegend Ethylalkohol oder Isopropylalkohol zum Einsatz. Dazu kommen dann einige Hilfsstoffe, vor allem aber gezielt wirkende Inhaltsstoffe, meistens Tinkturen (alkoholische Auszüge, z. B. aus Pflanzen). Birkensaft und Brennnessel sind die wohl bekanntesten Inhaltsstoffe in Haarwässern. Allerdings finden wir auch Kamille, Rosmarin oder Ringelblume. Chemische Substanzen wie Salicylsäure oder Schwefel können speziell in Haarwasser gegen Schuppen enthalten sein. Wirkstoffe von Birke und Brennnessel fördern vor allem die Durchblutung der Kopfhaut. Die Birkeninhaltsstoffe sollen auch einen entzündungshemmenden Effekt haben und z. B. bei Ekzemen auf der Kopfhaut wirken. Beide Stoffe können wir auch bei gereizter Kopfhaut verwenden, sie wirken zusätzlich beruhigend und erfrischend. Kamille kann blondes Haar aufhellen, beruhigend und entzündungshemmend wirken. Rosmarin schließlich soll die Haarfollikel stärken und somit das Haarwachstum fördern. Als Fazit stellen wir fest, dass diese Produkte - ob Birkenhaarwasser oder ein Tonikum gegen Schuppenbildung - sinnvolle Haarpflege sind. Sie entsprechen einem modernen Trend, der mode- und gesundheitsbewusste Damen und Herren überzeugt mitgehen lässt.