Vitamin C

Ein essenzieller Nährstoff für den Körper

Eine ausreichende Versorgung des Körpers mit Vitamin C bringt viele Vorteile mit sich, darunter die Eisenaufnahme und die Gewebereparatur. Diese Vorteile sind auf der Haut direkt ersichtlich. Oft deckt die Nahrungsaufnahme die ausreichende Versorgung des Körpers mit dem Vitamin jedoch nicht ab. Vitamin C wirkt stark antioxidativ, stimuliert die Kollagenbildung der Haut und gleicht Pigmentierung aus. Die Kollagenbildung ist für die Haut essenziell – ohne diese wirkt die Haut schlaff und verliert ihre Spannkraft. Zudem wirkt es antientzündlich bei bspw. Akne. Die Antioxidantien sorgen dafür, dass Belastungen wie UV-Strahlung oder Stress sich nicht auf der Haut bemerkbar machen. Kein Wunder, dass das Vitamin im Fokus vieler Pflegeprodukte liegt - es verspricht strahlende und junge Haut!

 

Was kann Vitamin C, um im Mittelpunkt der Kosmetikbranche zu stehen?

  • Vitamin C beschleunigt die Kollagenproduktion und sorgt damit dafür, dass die Haut fest, straff, jugendlich und strahlend ist.
  • Vitamin C regt die Wundheilung an. Verabschiede dich von dunklen Flecken, verhärteten Narben und spüre eine ebenmäßige Abheilung von Aknenarben.
  • Wie schon erwähnt, fördert Vitamin C die Kollagenproduktion. In diesem Schritt werden die feinen Linien und Falten positiv bearbeitet – das Vitamin wirkt wie ein Booster gegen den Alterungsprozess.
  • Die durch die Umweltverschmutzung und den damit einhergehenden Giftstoffen bekommen durch die Anwendung von Vitamin C haltigen Produkten keine Angriffsfläche auf deiner Haut. Das Vitamin wirkt präventiv und lässt freien Radikalen keine Chance.
  • Eine Vitamin-C Creme lindert Entzündungen in der Haut und kann Hautunreinheiten mindern.
  • Fängt den Einfluss schädlicher UV-Strahlung ab und schützt deine Haut vor lichtbedingter Hautalterung.
  • Unterstützt und verlängert die Haltbarkeit von Pflegeprodukten.

 

Unsere Empfehlungen

Herkunft

Ascorbinsäure schützt die Kosmetikprodukte vor dem Verderb durch den Kontakt mit Sauerstoff. Zusätzlich verringert sich dank Vitamin C der oxidative Stress für die Haut. Wenn sich zu viele freie Radikale in einer Zelle ansammeln, kann es dazu kommen, dass die Zelle geschädigt oder gar zerstört wird. Dies lässt die Haut schneller altern.

Wie kann Vitamin C noch aufgenommen werden? Vitamin C findet sich vermehrt in Früchten und Gemüsen wieder. Einen hohen Anteil ist in Beeren, roter Paprika und Brokkoli wiederzufinden.

Anwendung

In der Kosmetik wird Vitamin C unter dem Begriff Ascorbinsäure verstanden. Es wird zwischen der Reinform und Derivaten unterschieden –bekannte Formen von Derivaten sind bspw. Ascorbyl Glucoside und Magnesium Ascorbate. Vitamin C kommt somit in Cremen, Seren und Sonnenschutz vor.

1. Feuchtigkeitscreme: Durch das Anwenden einer täglichen Feuchtigkeitscreme mit dem Wirkstoff Vitamin C unterstützt du die Kollagenproduktion und sorgst für eine faltenfreie Haut und arbeitest präventiv an ihr.

2. Seren: Seren sind dafür bekannt sich, mit einer viel höheren Konzentration wie bei einer Feuchtigkeitscreme, vollumfänglich auf allen Hautschichten zu entfalten. Daraus resultierend sind Seren mit höherdosiertem Vitamin C effizienter bei der Prävention gegenüber freien Radikalen und bei der Hautalterungsreduzierung. Im Idealfall massierst du das Serum, vor dem täglichen Auftragen der Feuchtigkeitscreme, in deine Haut ein.

 

Pflegehinweis

Wir empfehlen jedem die Anwendung von Vitamin C. Sensiblere Hauttypen sollten jedoch eher zu einem Derivat (wenig reichhaltigeren Produkt), statt zur Reinform zu greifen.

 

Formen von Vitamin C