Herrendüfte von Jesus del Pozo

Wussten Sie schon?

Jesus del Pozo Herrendüfte

Eltern, die ihr Kind auf den Namen Jesus taufen, haben von vornherein große Erwartungen. Doch hätte man im Jahre 1946, als Jesus del Pozos Augen das Licht der Welt erblickten, wohl kaum erahnen können, dass aus dem Spanier ein Halbgott der Modeindustrie werden würde.

Bereits im Alter von 28 Jahren eröffnete Jesus sein erstes Modegeschäft für Männer und präsentierte nur 2 Jahre später in Paris seine erste Modekollektion. 1980 führe er in Madrid seine Entwürfe für Frauen vor und wurde fortan regelmäßig zu Modeschauen eingeladen.

1992 entdeckte er die Welt der Parfüms für sich und gab mit dem weiblichen Duft "Duende" sein Debüt. Bis zu seinem Tod im Jahre 2011 entwickelte er einige weitere Parfüms wie "Halloween" oder "Esencia de Duende". Seine Kreativität und Brillianz begrenzte der Allrounder Jesus del Pozo aber nie auf nur ein Feld. Parallel zu seinen Arbeiten an Parfums kreierte er auch Damenunterwäsche, Schals und Schmuck. Eine besondere Auszeichnung seines Schaffens erhielt Jesus 1992, als er die Uniformen des Personals der Weltausstellung in Sevilla designen durfte. Daneben erdachte del Pozo Kostüme für Theater, Ballett und die cineastische Oper.

2003 gründete er eine Stiftung, wo u.a. er selbst Kurse über Fashion-Expertisen gab.

 

Eau de Parfum

Wer bei Eau de Toilette, Eau de Cologne und Eau de Parfum nur denkt: Das ist ja alles das Gleiche, dem sei gesagt, dass Duft nicht gleich Duft ist. Ursprünglich waren diese verschiedenen Namen nur Tricks, um eine gerade neu erhobene Steuer zu umgehen. Dabei sollten diese Begriffe so ähnlich klingen wie Parfum, doch durch eine andere Zusammensetzung nicht in die höhere Klasse kategorisiert werden. Diese Steuer wurde bald wieder abgeschafft, doch blieben die Namen und kennzeichnen heute den Anteil an Duftstoffen, die bei Eau de Parfum 10 – 14 % betragen.

Das Eau de Parfum Arabian Nights Man von Jesus del Pozo gibt es in der Variante Spray oder als edle Private Collection. Wie es der Name bereits verrät, diente die alte arabische Welt hier als Inspiration, was sich auch in den Inhaltsstoffen widerspiegelt. Die Kopfnote wird von Rose und Thymian diktiert, während weitere exotische Düfte, wie Safran, Patchouli oder Moschus dem Herrenduft einen starken, männlichen Charakter verleihen. Verbreitet das Arabian Nights seinen Duft, so kann man nicht umhin, an die endlosen Weiten der Wüste zu denken. Und gerade deswegen taucht es seinen Träger in eine geheimnisvolle, mystische Aura.

 

Arabian Nights Deodorant

In unserer proaktiven Welt ist Bewegung ein Muss. Um wirklich erfolgreich zu sein, bedarf es eines vollen Terminkalenders. Und damit man auch überall einen guten Eindruck hinterlässt, sollte man dabei nicht allzu sehr ins Schwitzen kommen. Für diesen Zweck ist das Arabian Nights Deodorant der perfekte Begleiter. Als Spray sorgt es für ein hohes Maß an Hygiene, da es die Achseln nicht berührt, und kombiniert Funktionalität mit einem verführerischen Duft. Das Deo zieht rückstandslos in die Haut ein und schafft ein lang anhaltendes Frischegefühl, ohne unschöne Flecken zu hinterlassen.

 

Arabian Nights After Shave

Egal ob man sich täglich rasiert oder nur einmal im Monat– ein Mann kommt nicht umhin, Zeit auf die Bartpflege zu verwenden. Lästig muss das nicht sein, schließlich gibt es genügend Produkte, die dieses kleine Ritual verschönern. Mit dem Arabian Nights After Shave schlägt man gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Seine Inhaltsstoffe sind schonend für die Haut und der exotische Duft kommt bei Frauen einfach gut an.