GESICHTSPFLEGE

Gesichtspflege in der Schwangerschaft

Eine werdende Mutter wird mit vielen organischen Veränderungen konfrontiert. Diese betreffen in vielen Punkten den Körper, doch auch die Gesichtspflege in der Schwangerschaft stellt zahlreiche Mütter vor neue Herausforderungen. Viele Schwangere freuen sich über ein klares Hautbild mit einem wundervollen, frischen und strahlenden Glow. Andere haben mit unreiner Haut, Rötungen oder Pigmentstörungen zu kämpfen. Erfahre in diesem Beitrag, wie sich die Haut in der Schwangerschaft ändern kann und wie du sie in dieser Zeit optimal pflegst.

05. Januar 2023 • 5 Min. Lesezeit

Wie kann sich die Haut während der Schwangerschaft verändern?

Während einer Schwangerschaft verändert sich der Hormonspiegel der Mutter. Hormone wie Östrogen, Progesteron und das melanozytenstimulierende Hormon (MSH) können dabei zu Hautveränderungen führen. In der Folge zeigen sich je nach Veranlagung unterschiedliche Hautveränderungen in der Schwangerschaft, wie beispielsweise:

  • Hyperpigmentierungen (Melasma oder Chloasma) in verschiedenen Körperbereichen, aber auch auf dem Gesicht
  • durch die Belastung der Haut können am Bauch und anderen Stellen Dehnungsstreifen entstehen
  • die Haut kann trockener werden
  • die Haut kann fettiger werden und zu Unreinheiten und Akne neigen

Nicht nur deine Haut, auch deine Haare können sich während der Schwangerschaft verändern und z.B. dicker und glänzender werden. Stellenweise übermäßiges Haarwachstum zum Beginn der Schwangerschaft sowie verstärkter Haarausfall in den Monaten nach der Geburt (kann ca. 6-12 Monate anhalten) können ebenfalls auftreten. Viele dieser Anzeichen verschwinden nach der Geburt von selbst wieder. Lediglich Dehnungsstreifen bleiben oft auch nach längerer Zeit als feine, weiße Narben zurück.1

Schon gewusst?

Einige werdende Mütter leiden in der Schwangerschaft verstärkt unter Pruritus (starker Juckreiz, der mit Rötungen und Bläschenbildungen einhergehen kann). Bei einer chronischen Entwicklung helfen Hausmittel oft nicht mehr. Außerdem sollte eine ärztliche Untersuchung feststellen, ob diese Hauterscheinungen einen schädlichen Einfluss auf das ungeborene Kind haben können.

Was hilft gegen Schwangerschaftsmaske und Co.?

Bei einem Melasma (Schwangerschaftsmaske) zeigen sich Pigmentveränderungen im Gesicht. Die dunklen Flecken treten oft symmetrisch verteilt auf und betreffen dabei bevorzugt Gesichtspartien wie Stirn, Schläfen, Wangen und Oberlippe. Du kannst der Bildung dieser Pigmentveränderungen teilweise durch einen guten Sonnenschutz vorbeugen. Pflegeprodukte mit Retinol helfen dabei, die Hyperpigmentierungen wieder verblassen zu lassen. Mit ihrer Anwendung solltest du jedoch am besten auf die Zeit nach der Geburt warten, um Unverträglichkeiten auszuschließen. Außerdem bildet sich ein Melasma nach der Entbindung oft von selbst zurück.2

Trockene Haut pflegst du am besten mit einer Feuchtigkeitscreme, die deine Hautbarriere stärkt. Bei trockener Haut am Körper hilft ein nährendes Körper-Öl. Bei fettiger Haut und bei Anzeichen von unreiner Haut und Akne solltest du ebenfalls zu feuchtigkeitsspendender Kosmetik für Schwangere greifen, achte dabei auf nicht-komedogene Formeln. Für die Hautpflege in der Schwangerschaft sind milde, dermatologisch getestete Produkte empfehlenswert. Sie sollten außerdem frei von bedenklichen Chemikalien sein.

Akne in der Schwangerschaft behandeln

Durch die Hormonumstellung in der Schwangerschaft und eine damit verbundene stärkere Produktion der Talgdrüsen kann bei manchen Frauen in dieser Zeit unreine Haut oder Akne entstehen. Auch wenn sich diese Anzeichen nach der Geburt oft wieder geben, solltest du deine Haut bei einer Schwangerschafts-Akne besonders sorgfältig pflegen. Du vermeidest so die Bildung von Pickelmalen oder Aknenarben. Diese Tipps helfen dir dabei:

  • führe jeden Tag eine gründliche und sanfte Gesichtsreinigung durch, meide dabei alkoholhaltige Gesichtsreiniger, welche die Haut austrocknen und reizen
  • tupfe das Gesicht nach der Reinigung mit einem sauberen Handtuch vorsichtig ab (denke dabei daran, dass Handtuch mehrmals in der Woche auszuwechseln, damit keine Bakterien oder andere Keime übertragen werden)
  • erfrische die Haut in deinem Gesicht mit einem alkoholfreien Toner oder mit Mizellenwasser
  • wende eine milde, feuchtigkeitsspendende Tagescreme an
  • falls du einfach zu Hause bleibst, kannst du auf ein Make-up verzichten, um deine Haut etwas Ruhe zu gönnen
  • möchtest du ein Make-up auftragen, wähle pflegende Produkte, die deine Haut zusätzlich mit Feuchtigkeit versorgen und nicht komedogen wirken3

Welche Inhaltsstoffe können verwendet werden?

Für die Hautpflege in der Schwangerschaft eignen sich vorzugsweise Produkte, die aus natürlichen und streng kontrollierten Komponenten bestehen. Zu den gut verwendbaren Inhaltsstoffen gehören beispielsweise:

  • pflanzliche Öle wie Mandelöl, Avocadoöl, Squalan, Olivenöl
  • Sheabutter
  • Aloe Vera
  • Pflanzenextrakte (unter anderem von Rosen, Hamamelis, Leinsamen oder Algen)
  • Tonerde und Heilerde

Wenn du auf der Suche nach einer Gesichtscreme für Schwangere bist, bist du bei Produkten für empfindliche oder sensible Haut sicher fündig. Einige werdende Mütter benutzen auch einfach Kosmetikprodukte, die für Babys und Kleinkinder bestimmt sind. Ihre Zusammensetzung ist auf die empfindliche und zarte Babyhaut abgestimmt und auf alle Fälle unbedenklich für als Kosmetik in der Schwangerschaft.4

Welche Inhaltsstoffe solltest du in der Schwangerschaft meiden?

Viele hochwirksame Kosmetika lassen sich unter normalen Umständen ohne Risiko anwenden. Jedoch gilt bei der Hautpflege für das Gesicht in der Schwangerschaft, mögliche Quellen für Komplikationen bei Mutter und Kind auszuschließen. Daher solltest du in der Schwangerschaft auf Gesichtspflege mit folgenden Inhaltsstoffen verzichten:

  • Retinol (Vitamin A) kann in Creme oder Serum enthalten sein, es sollte weder in der Kosmetik für Schwangere vorkommen noch als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden.
  • Fruchtsäurepeeling hat sich für die Hautpflege und als Anti-Aging-Mittel bewährt, in der Schwangerschaft kann deine Haut jedoch auf ein AHA-Peeling empfindlich reagieren, in einem Fruchtsäurepeeling sind Inhaltsstoffe wie Apfelsäure (AHA, Alpha-Hydroxysäure), Hydroxyessigsäure (AHA, Alpha-Hydroxysäure), Milchsäure (Lactic Acid), Aminosäuren oder Phytinsäure enthalten.
  • BHA-Peeling (Peeling mit Salicylsäure) – auch hier ist während der Schwangerschaft eine Überreaktion möglich.

Möchtest du deine gewohnten Pflegeprodukte weiter anwenden und bist du dir nicht sicher, ob das während der Schwangerschaft problemlos möglich ist? Nimm am besten eine ärztliche Beratung in Anspruch. Dazu kannst du eine Liste mit Inhaltsstoffen oder die Beipackzettel der Kosmetika zum nächsten Untersuchungstermin mitnehmen.

Tipps für die Körperpflege in der Schwangerschaft

In der Schwangerschaft verändert sich dein Körper mit Riesenschritten. Nicht nur der wunderschöne Babybauch nimmt an Umfang zu. Auch eine stärkere Entwicklung der Brust sowie Veränderungen der Haut am Körper sind möglich.

Dehnungsstreifen in der Schwangerschaft entstehen, wenn das Bindegewebe die umfangreichen Veränderungen des Körpers nicht kompensieren kann. Sie lassen sich mit sanften Massagen mildern, wobei du durch die gezielte Anwendung von unterstützenden Pflegeprodukten bessere Ergebnisse erreichst. Nutze beispielsweise den Celluli Eraser aus der Celluli Laser Serie von Biotherm, um die strapazierte Haut im Bauchbereich, aber auch an Hüften, Oberschenkeln, Gesäß und Brust zu verwöhnen. Sein zitronig-frischer Duft wirkt dabei angenehm belebend. In der Formel ist Koffein enthalten, welches für seine entschlackende Wirkung bekannt ist.

Falls du Koffein strikt meiden möchtest, wäre die reichhaltige Feuchtigkeitspflege Creme de Corps von Kiehl's eine ideale Alternative für deine Körperpflege in der Schwangerschaft. Sie eignet sich speziell für sehr trockene oder schuppige Haut. Dabei verwöhnt die Creme deine Haut ausgiebig mit Feuchtigkeit und Pflege. Sie zieht etwas langsamer ein, was sich für eine sanfte Massage ausgezeichnet eignet.5

Welche Gesichtscreme eignet sich in der Schwangerschaft?

Aquasource Cream von Biotherm

Die beruhigende Aquasource Creme von Biotherm eignet sich für normale und Mischhaut. Sie versorgt deine Haut kontinuierlich mit Feuchtigkeit und verwöhnt sie mit einem belebenden und erfrischenden Gefühl. Ihre sanfte Formel wirkt außerdem regenerierend und lässt selbst empfindliche Haut bereits nach wenigen Anwendungen wieder jugendlich strahlen.

Biotherm

Cream

Aquasource

€ 31,95

Fazit

Für deine Gesichtspflege in der Schwangerschaft eignen sich milde Kosmetika mit dermatologisch getesteten und für sensible Haut verträglichen Inhaltsstoffen am besten. Denke dabei an eine gute Versorgung deiner Haut mit Feuchtigkeit und Nährstoffen. Dein Hautbild kann durch die Anwendung von Antioxidantien und feuchtigkeitsspendenden Wirkstoffen wie Hyaluronsäure profitieren. Entdecke jetzt bei parfumdreams die beste Gesichtspflege für deine Schwangerschaft!

Literaturangaben

  1. Vgl. Lorz, Alexandra, and Alexander Zink. "Kapitel 12: Schwangerschaftsdermatosen." Therapie-Handbuch-Dermatologie und Allergologie (2022).
  2. Vgl. Kerscher, M., and H. Buntrock. "Topische Behandlung von Pigmentstörungen mit kosmetischen und pharmazeutischen Wirkstoffen." Der Hautarzt 71.12 (2020): 944-949.
  3. Vgl. Utzt, Martina-Jasmin. "Das richtige Pflegekonzept bei Akne." ästhetische dermatologie & kosmetologie 12.5 (2020): 47-47.
  4. Vgl. Gesichtswässer, Reinigungsspiritii, Depigmentierungscremes für die Haare, and Depigmentierungscremes für die Haut. "Bewährte Rezepturen." Dermatologie und medizinische Kosmetik: Leitfaden für die kosmetische Praxis (2020): 251.
  5. Vgl. Clementoni, M., et al. "Dehnungsstreifen (Striae distensae)." Energie für die Haut. Springer, Berlin, Heidelberg, 2018. 353-367.
Das könnte dich auch interessieren