Die Körperpflege ist ein wichtiger Teil jedes täglichen Pflege-Routine. Deshalb solltest du ihr vor allem im Herbst mehr Aufmerksamkeit schenken. Der Herbst ist die Zeit, in der sich unsere Haut von den anstrengenden Sommermonaten erholt. Gleichzeitig sorgen die Temperaturunterschiede und die trockene Luft für raue Haut und Spannungsgefühle. Was deine Haut deshalb unbedingt braucht, ist eine saisonal angepasste Pflege, und wie genau das geht, verraten wir dir jetzt.

Haarpflege für den Herbst Gesichtspflege Golden Glow Zeit für Gemütlichkeit Trends

Worauf gilt es bei der Körperpflege im Herbst zu achten?

 

Im ersten Schritt solltest du Körperpeelings und pflegende Körperlotionen zunehmend in deiner Körperpflegeroutine integrieren. Eine sanfte Reinigung mit deinem Lieblingspeeling entfernt beispielsweise abgestorbene Hautzellen, damit anschließend die pflegenden Inhaltsstoffe der Körperlotion noch besser einziehen können.

 

Wenn es draußen kühler wird, steigt auch die Lust auf ein warmes Bad. Doch zu langes und häufiges Baden schädigt den natürlichen Schutzfilm der Haut. Hierdurch trocknet die Haut noch stärker aus. Aus diesem Grund eignen sich Zusätze oder Badeöle mit leicht feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffen wie Arganöl. Wer lieber duscht, sollte in ein pflegendes Duschöl investieren.
Parfumdreams-Tipp: Tausche das heiße Bad gegen ein Wechselbad, so förderst du die Durchblutung und dein Immunsystem wird gestärkt.

Fuß- und Handpflege nicht vergessen

 

Die Haut an Händen, Füßen und Gelenken wird im Herbst oft vergessen und erst wahrgenommen, wenn die Haut extrem trocken und rau ist. Dabei brauchen diese Hautpartien im Herbst und Winter besonders viel Pflege.
Parfumdreams-Tipp: Verwende am besten zwei verschiedene Handcremes: eine etwas leichter fettende und schnell einziehende für den Tag und eine sehr reichhaltige Handmaske für die Nacht.