HAARPFLEGE

Biotin für Haare

Kräftiges, glänzendes und gesundes Haar sieht nicht nur traumhaft schön aus, sondern ist auch ein Zeichen für Vitalität und Wohlbefinden. Doch nicht jede Frau ist mit schönem und gesundem Haar gesegnet. Viele klagen über trockenes und sprödes Haar oder Haarausfall. Neben verschiedenen anderen Ursachen, kann hierfür ein Biotin-Mangel verantwortlich sein. Mit der Einnahme hochwertiger Biotin-Präparate kannst du dein Haar gezielt kräftigen und in seinen gesunden Zustand zurückführen.

20. Oktober 2022


Was ist Biotin und warum ist es für die Haare so wichtig?

Biotin ist ein wasserlösliches Vitamin, welches zur Vitamin B-Komplex Gruppe gehört. Ebenso wie die meisten anderen Vitamine kann der Körper Biotin nicht selbst herstellen, weshalb es über die Nahrung aufgenommen werden muss. Im Organismus ist Biotin an zahlreichen Stoffwechselprozessen wie der Umsetzung von Kohlenhydraten, Eiweißen und Fettsäuren beteiligt. Zudem leistet das Vitamin einen bedeutenden Beitrag zum Erhalt schöner Haare und Haut. So hilft Biotin gegen Haarausfall und fördert glänzendes Haar. Dies liegt daran, dass die Haare aus Keratin bestehen, was wiederum aus Eiweiß und Biotin gebildet wird. Dass Biotin für schönes und gesundes Haar unverzichtbar ist, verwundert deshalb kaum.

Symptome eines Biotin-Mangels

Ein Mangel an Biotin kann sich in unterschiedlichen Symptomen äußern:

  • Glanzloses und brüchiges Haar
  • Haarausfall
  • Spröde Nägel
  • Müdigkeit
  • Antriebslosigkeit
  • Stimmungsschwankungen
  • Appetitlosigkeit
  • Unreine Haut
  • Unterzuckerung
  • Erhöhte Gesamtcholesterinwerte

Ursachen eines Biotin-Mangels

Die Ursachen für einen Biotin-Mangel sind vielfältig. Folgende Gründe sind häufig für einen Mangel verantwortlich:

  • Dauerhafte Einnahme von Antibiotika
  • Hoher Alkoholkonsum
  • Rauchen
  • Erblich bedingter Biotin-Mangel
  • Stillzeit

Hilft Biotin für Haare bei Haarausfall?

Haarausfall kann verschiedene Ursachen haben. Stress oder eine hormonelle Umstellung können dafür genauso verantwortlich sein wie ein Mangel an bestimmten Vitaminen wie Biotin. Es stehen verschiedene Kombi-Präparate zur Verfügung, welche gemeinsam mit anderen Vitaminen und Wirkstoffen wie Zink, Eisen oder L-Cystein über einen Zeitraum von sechs Monaten eingenommen werden und anschließend sichtbare Effekte erzielen können. Einem diffusen Haarausfall, bei dem die Haare gleichmäßig über den Kopf verteilt ausdünnen, liegt häufig ein starker Biotin-Mangel zu Grunde. In diesem Fall solltest du unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Lässt sich mit Biotin das Haarwachstum beschleunigen?

Bisher gibt es leider noch keine Studie, welche wissenschaftlich eindeutig belegt, dass Biotin zu einem schnelleren Haarwachstum führt. Im Jahr 2015 wurde jedoch eine Studie durchgeführt, bei der einer Gruppe von Frauen ein Vitamin-B-Komplex verabreicht wurde. Die andere Gruppe erhielt ein Placebo-Mittel. 90 Tage später konnte festgestellt werden, dass die Frauengruppe, welche die Biotin-Tabletten zu sich genommen hatte, weniger unter Haarverlust litt und ihr Haar generell dichter wurde. Ist das Haar gesunder und fällt weniger aus, wirkt es also automatisch länger, da die Enden nicht so stark ausdünnen. Erste Ergebnisse sind nach einer Einnahme von sechs Monaten, in manchen Fällen sogar bereits nach drei Monaten sichtbar.

Biotinhaltige Lebensmittel

Besonders viel Biotin enthalten Lebensmittel mit tierischem Ursprung wie Leber, Niere, mageres Fleisch oder auch Eigelb und Milch. Aber auch in verschiedenen pflanzlichen Lebensmitteln ist Biotin enthalten. Hierzu zählen:

  • Haferflocken
  • Sojabohnen
  • Linsen
  • Weizenkeime
  • Nüsse
  • Champignons
  • Bananen
  • Tomaten
  • Spinat

Biotin-Tabletten für die Haare

In den meisten Fällen kann der Bedarf an Biotin für Haare über die Ernährung abgedeckt werden. In verschiedenen Situationen wie beispielsweise während der Stillzeit, bei dauerhafter Einnahme von Antibiotika oder auch bei einem erblich bedingten Mangel an Biotin kann es jedoch sinnvoll sein, Biotin zusätzlich in Form von Tabletten zu sich zu nehmen. In der richtigen Dosierung regen Biotin-Tabletten den Stoffwechsel an und stärken Haare, Haut und Nägel.

Wie viel Biotin sollte man am Tag einnehmen?

Gemäß den Angaben der Deutschen Gesellschaft für Ernährung liegt der Tagesbedarf an Biotin für Erwachsene bei circa 30 bis 60 Mikrogramm. Schwangere und stillende Frauen haben einen ähnlichen Tagesbedarf. Kinder müssen pro Tag etwas weniger Biotin zu sich nehmen. Bei den Angaben handelt es sich jedoch lediglich um Schätzwerte. Bisher wurde noch nicht erforscht, wie hoch der tägliche Biotin-Bedarf tatsächlich ist.

Fazit

Biotin gilt als Schönheitsvitamin für kräftiges und gesundes Haar. Mit der regelmäßigen Einnahme von Biotin-Präparaten sorgen Frauen für glänzenderes und dichteres Haar, eine verbesserte Haarstruktur sowie weniger Haarausfall. Ein Mangel an Biotin ist häufig Folge einer dauerhaften Einnahme von Antibiotika, einem erhöhten Alkohol- oder Tabakkonsum oder einem erblich bedingten Biotin-Mangel. Auch während der Stillzeit ist ein Mangel an Biotin keine Seltenheit. Typische Symptome sind glanzloses und brüchiges Haar, Haarausfall, spröde Nägel, unreine Haut sowie Müdigkeit und Antriebslosigkeit.