PARFUM

Veganes Parfum: Was solltest du beim Kauf beachten

Mit einer veganen Lebensweise setzt du dich nicht nur gegen die Massentierhaltung ein, sondern leistest darüber hinaus einen wichtigen Beitrag zum Schutz der Umwelt. Neben der Ernährung hat der Veganismus auch Auswirkungen auf die Wahl der verwendeten Kosmetikprodukte. Während es im Allgemeinen ein immer größer werdendes Angebot an veganer Kosmetik gibt, sind vegane Parfums noch vergleichsweise rar. In diesem Beitrag erfährst du, worauf du beim Kauf veganer Parfums achten solltest.

30. November 2022


Wann ist ein Parfum vegan?

Vor dem Kauf eines Parfums stellt sich die Frage, worauf du eigentlich achten sollst, damit der Duft tatsächlich aus rein pflanzlichen Inhaltsstoffen besteht. Zum einen muss das Parfum ohne Tierversuche hergestellt worden sein. Zum anderen darf das Parfum keine tierischen Inhaltsstoffe enthalten.

Damit ein Parfum tierversuchsfrei ist, dürfen vor und während der Herstellung keine Tierversuche durchgeführt worden sein. Dies gilt nicht nur für das Parfum, sondern auch für sämtliche dafür verwendete Inhaltsstoffe. Es wird also weder das Parfum selbst, noch dessen Inhaltsstoffe an Tieren getestet.

Zum anderen muss darauf geachtet werden, dass zu den verwendeten Substanzen keine tierischen Inhaltsstoffe zählen. Denn anders als oftmals vermutet, bestehen die meisten Parfums nicht nur aus ätherischen Ölen, Blütenessenzen und Alkohol. Vielmehr haben zahlreiche Inhaltsstoffe einen tierischen Ursprung. Dazu zählen beispielsweise Moschus oder Ambra. Nur bei einem Parfum, welches vollständig frei von tierischen Inhaltsstoffen ist, handelt es sich auch tatsächlich um ein veganes Parfum. Diese veganen Parfums werden durch synthetische Ersatzstoffe angereichert, um die tierischen Duftstoffen zu ersetzen.

Welche Inhaltsstoffe sind nicht vegan?

Durch einen Blick auf die Inhaltsstoffe eines Parfums wird schnell ersichtlich, ob dieses tatsächlich vegan ist oder nur als veganes Parfum beworben wird. Folgende Inhaltsstoffe sind tierischen Ursprungs und dürfen in veganen Parfums nicht enthalten sein:

Moschus: Moschus ist ein Pheromon, welches die männlichen Moschushirsche zum Anlocken der Weibchen einsetzen. Auch Menschen empfinden den Duft als angenehm und verführerisch. Es ist also nicht verwunderlich, dass Moschus gerne und häufig für die Herstellung von Parfum verwendet wird. Da sich das Pheromon jedoch in den Geschlechtsdrüsen der Hirsche befindet, müssen diese sterben, damit Moschus bei der Herstellung von Parfum zum Einsatz kommen kann.

Ambra: Bei Ambra handelt es sich um ein Sekret aus dem Verdauungstrakt der Pottwale. Diese wird durch Kot oder Erbrechen ausgeschieden und von Menschen in den Meeren eingesammelt. Anschließend wird es getrocknet, wobei sich ein angenehm blumiger Duft entwickelt, der gerne für die Herstellung von Parfums eingesetzt wird.

Lanolin: Lanolin ist auch unter dem Begriff Wollwachs bekannt. Es wird aus den Talgdrüsen von Wollschafen durch das Waschen der geschorenen Wolle gewonnen. Das Sekret wird kosmetischen Produkten, unter anderem auch Parfum, beigemischt.

Zibet: In ihren Analdrüsen produziert die Zibetkatze einen angenehmen Duft, der dem des Moschus Pheromons ähnelt. Um den Duft zu gewinnen, werden Zibetkatzen eingefangen.

Hyraceum: Bei Hyraceum handelt es sich um versteinerten Urin des Klippdachs (ein kleines Tierchen aus Afrika). In Pulverform werden die daraus gewonnenen Pheromone Parfums beigemischt.

Castoreum: Castoreum ist ein Sekret, mit dem Biber ihr Revier markieren. Es wird zwischen den Genitalien und dem After produziert. Um es zur Herstellung von Parfum und anderen Kosmetika zu gewinnen, muss das Tier getötet werden.

Vegane Parfums kaufen

Immer mehr Unternehmen erkennen die Nachfrage an veganen Produkten. Wenn du dir nicht sicher bist, ob ein Parfum wirklich vegan ist, lohnt sich ein Blick auf die Inhaltsstoffe und die Webseite der jeweiligen Marke. Viele Unternehmen geben Auskunft, welche Inhaltsstoffe bei der Herstellung ihrer Parfums verwendet werden und ob sie bewusst auf Tierversuche verzichten. Vor allem Naturkosmetik-Produkte überzeugen mit einer Vielzahl veganer Düfte. Auch jüngere Parfum-Marken legen oftmals einen großen Wert auf vegane Herstellungen und eine klare Kennzeichnung der Inhaltsstoffe.

Fazit

Beim Kauf eines veganen Parfums solltest du einiges beachten. Zum einen muss Parfum tierversuchsfrei sein und zum anderen darf es keine tierischen Inhaltsstoffe enthalten. Die bei der Produktion von Parfum verwendeten Inhaltsstoffe dürfen also weder von Tieren gewonnen werden noch vom Körper eines Tieres stammen oder in anderer Weise in einem Zusammenhang mit Tieren stehen. Zu den in Parfum häufig enthaltenen Inhaltsstoffen tierischen Ursprung zählen Moschus, Ambra, Lanolin, Zibet, Hyradeum und Castoreum.