Electric Wood Unisexdüfte von Room 1015

Das Eau de Parfum Electric Wood ist einer der Unisexdüfte von Room 1015, der Parfümerie der beiden Parfümeure Amélie Bourgeois und Anne-Sophie Behaghel. Dieses Parfum polarisiert stark: Entweder man liebt es oder man hasst es - was angesichts dessen, was sich die Macher dabei gedacht haben, nicht verwunderlich ist. Sein Duft soll an das Holz einer Gitarre erinnern, die zum ersten Mal seit langem aus dem Koffer geholt wird. Holz, Leder, altes Metall - vergangene Jugend, verlorene Möglichkeiten. Doch geht es nicht darum, eine Depression auszulösen - vielmehr darum, eine Portion Vergangenheit in die Zukunft zu holen, die möglicherweise ganz anders verlaufen ist, als man es sich damals vorstellen konnte.

Herb und doch ausgewogen

Unisexdüfte zu kreieren ist immer schwer, denn bestimmte Duftnoten beim Parfum werden gerne einzelnen Geschlechtern zugeordnet. Dies ist auch bei Electric Wood der Fall. Die Basisnote aus Moschus und Iris sowie die Herznote aus Eichen- und Zedernholz vermitteln stark den Eindruck, das Parfum wäre nur für Männer geschaffen. Die starke, herbe Note wird jedoch begleitet von zarten Nuancen aus Muskatnuss, Zitrone und Salbei, die vor allem in den ersten Minuten den Duft auflockern und darüber hinaus für eine Leichtigkeit sorgen, die man so wohl nicht erwartet hätte. Auch im Bereich der Langlebigkeit und der Sillage sind die Unisexdüfte von Electric Wood eher seicht als schwer. Es verfliegt relativ schnell, bleibt aber als Erinnerung lange in der Nase und gibt Anstoß zum Nachdenken. Trotz aller Bemühungen eignet sich der Duft jedoch beinahe ausschließlich für den Herbst und den Winter und sollte eher nachts als tagsüber getragen werden.

Electric Wood von Room 1015