GESICHTSPFLEGE

Spätakne – Tipps gegen Akne bei Erwachsenen

Spätakne bzw. Akne tarda betrifft mehr erwachsene Personen als oft angenommen wird. Sie tritt nach der Pubertät bzw. nach einem Alter von 25 Jahren auf und verursacht häufig seelisches Missempfinden. Besonders viele Frauen leiden unter einer Spätakne, die in den meisten Fällen zwar nur leichte Symptome zeigt, aber doch als sehr störend wahrgenommen wird. Erfahre in diesem Beitrag, was die Ursachen für eine Spätakne sein können und was du dagegen tun kannst.

06. Januar 2023 • 4 Min. Lesezeit

Was ist Spätakne oder Akne Tarda?

Eine Spätakne kann entstehen, wenn die gesunde Funktion der Haut gestört ist. Die Talgdrüsen der Haut produzieren normalerweise genau die richtige Menge Talg, um die Haut vor äußeren Einflüssen zu schützen und geschmeidig zu halten. Sie geben dabei diesen Talg durch die Poren nach außen ab. Falls die Poren durch abgestorbene Hautschüppchen oder getrockneten Talg verstopft sind, sammelt sich der Talg in der Pore an und es bilden sich Pickel, Mitesser oder Entzündungsherde. Je nach Schweregrad wird dabei von unreiner Haut oder Akne gesprochen. Das Erscheinungsbild bei Akne in der Pubertät und Akne tarda ähneln sich sehr. Der Unterschied ist hier nur, dass die Spätakne erst im Erwachsenenalter auftritt.

Wodurch entsteht Spätakne?

Eine Akne im Erwachsenenalter kann wie die Akne während der Pubertät hormonelle Ursachen haben. Bisher sind verschiedene mögliche Auslöser bekannt:

  • Hormonschwankungen bei Frauen während der Schwangerschaft, nach Absetzen oder durch die Einnahme von hormonellen Verhütungsmitteln, in den Wechseljahren sowie während der Menstruation
  • Nebenwirkungen von Medikamenten (häufig bei der Einnahme von Kortikosteroiden oder Anabolika)
  • Kontakt der Haut mit komedogenen Substanzen (Stoffe, welche die Bildung von Pickel und Akne begünstigen)
  • Überdosierung von Vitamin B12

Oft wird auch ein Zusammenhang zwischen Ernährung und Spätakne vermutet. Im Verdacht stehen Lebensmittel wie Milchprodukte, Zucker und eine Überversorgung mit Kohlehydraten. Hierzu gibt es aber keine gesicherten wissenschaftlichen Untersuchungen. Betroffene Personen können nur selbst ausprobieren, ob sich eine Ernährungsumstellung positiv auf ihr Hautbild auswirkt.

Wie zeigt sich die Spätakne?

Bei einer leichten Akne ist deine Haut nur gelegentlich von wenigen Pickeln oder Hautgries betroffen. Je schwerer ihre Ausprägung ist, desto mehr dieser Anzeichen treten auf. Die Anzeichen unreiner Haut sind dabei meist auf Zonen im Gesicht, am Hals, Dekolleté und Rücken verteilt. In besonders schweren Fällen kann sich daraus eine zystische Akne und im Extremfall eine Akne Conglobata entwickeln, die eine ärztliche Behandlung erfordern.

Eine leichte Ausprägung kann beispielsweise für eine **Akne mit 30 **typisch sein, die in Verbindung mit deinem Menstruationszyklus auftritt. Auch während einer Schwangerschaft oder nach dem Absetzen der Pille zeigt sich eine Spätakne meist in leichter Form. Viele Frauen leiden in den Wechseljahren unter einer Akne tarda. Dabei kann mit Ende 40 bis Anfang 50 beginnen und dein Hautbild über längere Zeit beeinträchtigen. Sie zeigt sich manchmal in Schüben mit stärkerer Ausprägung, die von ruhigeren Phasen mit einem klaren Hautbild abgelöst werden. Eine Akne mit 40 ist seltener hormonell bedingt. In diesem Lebensabschnitt können beispielsweise Auslöser wie Unverträglichkeiten, Stress oder Nebenwirkungen von Medikamenten eine Akne tarda verursachen.

Wo tritt Spätakne auf?

Spätakne bzw. Erwachsenen-Akne tritt am häufigsten im Gesicht auf, kann jedoch auch den gesamten weiteren Körper (insbesondere Hals, Dekolleté und Rücken) betreffen. Oft treten die ungeliebten Mitesser bei einer Spätakne im Gesicht nicht in der typischen T-Zone auf, sondern verteilen sich über Bereiche wie Wangen, den Mundbereich und den Hals. Bei einer Spätakne, die durch den Kontakt mit Allergie auslösenden oder komedogenen Substanzen verursacht ist, bilden sich die Anzeichen oft in den Arealen aus, die mit diesen Substanzen in Berührung gekommen sind.

Was unterscheidet unreine Haut von Akne?

Unreine Haut als Erwachsener zeigt sich in vereinzelten Pickeln, Mitessern und einem verhältnismäßig fettigen Hautbild. Auch Hautgries zählt zu den Erscheinungen von unreiner Haut. Der Übergang zu einer Akne ist nicht ganz genau definiert. Sobald sich verstärkt Pickel und Mitesser bilden, die darüber hinaus zu Entzündungen neigen, wird häufig von einer Akne bzw. Spätakne gesprochen. Unreine Haut lässt sich wesentlich einfacher pflegen und verursacht weniger Probleme als eine Akne. Bei einer schweren Spätakne können sich nicht nur oberflächliche Pickel und Pusteln bilden, sondern auch großflächigere und tief unter der Haut liegende Entzündungsherde.

Was hilft bei Spätakne?

Bei Spätakne ist die richtige Hautpflege wichtig. Verwende nicht komedogene Pflegeprodukte und sanfte Reinigungsmittel für dein Gesicht. Meide ölhaltige Kosmetik und wähle stattdessen nicht fettende Creme oder Gel gegen Akne aus. Deine Haut wird durch die Spätakne gestresst und benötigt deshalb extra viel Feuchtigkeit. Eine kontinuierliche Versorgung mit Feuchtigkeit und wichtigen Nährstoffen fördert außerdem den Erhalt der natürlichen Hautschutzbarriere und stärkt die Abwehrkräfte gegenüber Bakterien und unerwünschten Keimen. Bestimmte Inhaltsstoffe unterstützen deine Hautpflege dabei ideal.

Zu den wirksamen Inhaltsstoffen gegen Akne gehören:

  • Retinol (Vitamin A): Es regt die natürliche Regeneration der Haut an und kann die Talgproduktion regulieren. Außerdem verfeinert es deine Poren und mildert Pickelmale.
  • Salizylsäure: Sie hat entzündungshemmende Eigenschaften und wirkt glättend auf die Haut.
  • Vitamine C und E: Sie fördern die Hautregeneration und beugen Zellschädigungen durch den EInfluss freier Radikale vor. Vitamin C wirkt außerdem gegen Entzündungen und beruhigend auf deine Haut.
  • Zink: Es wirkt entzündungshemmend und fördert die Wundheilung.
  • Niacinamid: Das Vitamin B3 beruhigt die Haut, reguliert die Talgproduktion und versorgt die Haut intensiv mit Feuchtigkeit.

Tipps gegen unreine Haut bei Erwachsenen

Mit den folgenden Tipps kannst du das Hautbild bei unreiner Haut im Erwachsenenalter verbessern:

  • verwende nicht fettende Cremes und sanfte Reinigungslotionen
  • versorge deine Haut intensiv mit Feuchtigkeit
  • meide normale Seife, die deine Haut zu sehr austrocknen würde
  • fördere die Regeneration deiner Haut durch die gelegentliche Anwendung eines chemischen Peelings
  • Pickelmale und Rötungen lassen sich mit einem Retinol-Serum mildern
  • achte bei der Pflege deiner Haut auf eine sorgfältige Hygiene (Händewaschen, Handtücher regelmäßig austauschen, häufige Berührungen im Gesicht vermeiden)

Außerdem kann es hilfreich sein, nach den Auslösern für die Spätakne zu suchen und dabei eventuell ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. So lässt sich in manchen Fällen eine Verbesserung des Hautbildes durch einen Wechsel der Medikamente oder Pflegeprodukte erzielen.

Pflegeprodukte bei Anzeichen von Spätakne

Calendula Herbal-Extract Toner Alcohol-Free von Kiehl's

Mit dem Calendula Herbal Extract Toner von Kiehl's klärst du deine Haut sanft und gründlich, ohne sie auszutrocknen oder zu reizen. Wende den Toner nach der Reinigung deines Gesichts an, um deine Haut zu erfrischen und gleichzeitig zu beruhigen.

Kiehl's

Calendula Herbal-Extract Toner Alcohol-Free

Ölfreie Hautpflege

€ 35,20

Fazit

Wer unter einer Spätakne bzw. Erwachsenen-Akne leidet, muss dieses Schicksal nicht einfach hinnehmen. Du kannst mit einer sorgfältigen, auf dein Hautbedürfnis angepassten Pflege die Anzeichen der Akne lindern und gleichzeitig der Neubildung von Pickeln, Mitessern oder Entzündungen vorbeugen. Achte dabei auf eine sanfte und gründliche Reinigung deiner Haut und versorgen sie im Anschluss intensiv mit Feuchtigkeit. Entdecke jetzt bei parfumdreams das umfangreiche Sortiment mit hochwertigen Pflegeprodukten für dein Hautbedürfnis!

Das könnte dich auch interessieren