Oha Damendüfte von Téo Cabanel

Die Téo Cabanel Oha Damendüfte enthalten exotische Tonkabohnen, florale Akkorde und Gewürze und wirken sinnlich und geheimnisvoll.

Damendüfte mit sinnlichen orientalischen Akzenten



Der algerische Arzt Téo Cabanel kreierte Ende des 19. Jahrhunderts Duftwässer, die auf Taschentücher aufgesprüht wurden. Seine Kreationen bescherten ihm einen so großen Erfolg, dass er 1908 mit seiner Tochter Théodore nach Paris zog und sich zusammen mit ihr vollständig dem Entwickeln von Parfums widmete. Auch hier begeisterte er die Damen mit seinen eleganten und edlen Eaux de Cologne und wurde schon bald zu einem der bevorzugten Parfümeure der feinen Gesellschaft und des Adels. Im Jahre 2003 schloss sich Caroline Ilacqua mit dem Duftdesigner Jean-Francois Latty zusammen, der bereits Parfums für Givenchy und Yves Saint Laurent entwickelt hatte. Das Duo ließ die alten Rezepturen Cabanels wieder aufleben und setzte moderne, frische Akzente .

Die Téo Cabanel Oha Damendüfte vereinen naturreine Ingredienzien zu einem eleganten, sinnlichen Arrangement. Der Fond der Parfums besteht aus warmen holzigen Noten, anziehendem Moschus und Irisblüten. Hinzu kommen exotische Tonkabohnen, die dem Oha-Duft seinen geheimnisvollen orientalischen Charakter verleihen. Eine Prise Vanille spendet eine sanfte Süße. Die Herznote verbindet edle Rosen mit duftigen Jasminblüten und wird mit einem Hauch von Kardamom verfeinert. Der Kopf des Duftes bringt Leichtigkeit und Erfrischung in das Bouquet: Hier trifft belebende Bergamotte auf eine zarte Tee-Nuance.