Erba Pura Unisexdüfte von XerJoff Casamorati 1888

XerJoff Casamorati 1888 - Erba Pura

Wie alle Unisexdüfte spricht Erba Pura Männer und Frauen an, allerdings mit besonderen Duft-Noten, die einen besonderen Ursprung haben: Erba Pura gehört zur Sospiro-Reihe, die von der ungewöhnlichen Idee getragen wird, Kompositionen der klassischen Musik in Düften auszudrücken und mehrere umwerfende Unikate hervorbrachte. Die Sospiro-Düfte sind heute komplett zu XerJoff Casamorati 1888 übergegangen und werden im Haus XerJoff Casamorati 1888 unter XerJoff V geführt; eine Anspielung auf das Samtkleid (Velvet) des üppig und kostbar anmutenden Flakons. In dieser herausragenden Duft-Linie verschmelzen damit mehrere Einflüsse, die die meist eher zurückhaltenden Unisexdüfte mit überraschendem Leben erfüllen: Klassische italienische Luxus-Parfümerie-Tradition trifft auf höchste Ansprüche der Moderne und verschmilzt mit ihnen. Kraftvolle sinnliche Essenzen aus dem Orient begegnen kühlen, klaren Aromen aus dem Okzident und gehen mit diesen Naturtönen eine Symbiose ein.

Erba Pura: Ein Duft mit Geheimnis

Erba Pura von XerJoff Casamorati 1888 ist ein herausragender, vielgestaltiger Exponent dieser neuen, lebendigen Unisexdüfte. Die Kopfnote ist modern leicht und lässt auch denen den Begriff ""lecker"" in den Kopf steigen, die dieses überstrapazierte Wort lieber strikt meiden: Vollreife, süße Orangen und Zitronen, im Zaum gehalten durch einen kleinen Schuss mediterran herber Bergamotte. Das Herz bleibt zunächst fruchtig, offenbart aber im Ausklang bereits einen Hauch der sinnlich-orientalischen Würze, die diesen Duft zu einem ganz besonderen Parfum macht. Ob hier wirklich ein seltenes indisches Kraut im Spiel ist, das zwar öfter erwähnt, aber noch von keinem Fachmann identifiziert wurde, oder schon die Moschus-Ambra-Vanille-Nuancen der Basis erste Geltung beanspruchen, kann dahingestellt bleiben: Die Basisnote des Parfums duftet warm und sinnenfroh, aber zugleich klar definiert - ein extravagantes Zusammenspiel mit lang anhaltendem Nachklang. Eine Komposition wie eine klangvolle, aber gleichzeitig abstrakte Musik, die ihre TrägerInnen wie eine geheimnisvolle Aura umgibt...