Yapana Damendüfte von Volnay

Amelie Bourgois ist die Nase hinter dem Eau de Parfum von Volnay. 2013 wurde das Damenparfum lanciert und ist ein weiterer Meilenstein in der Erfolgsgeschichte des 1919 von Rene Duval gegründeten Labels. Die Urenkel Renes und seiner Frau Germaine Madeleine Duval, Muriel und Madeleine Oliver, hauchten dem fast vergessenen Label wieder neues Leben ein. Sie nahmen die Original-Rezepturen der Damendüfte, die in der Osmotheque in Versailles sorgsam aufbewahrt werden, und modernisierten sie. So entstanden Düfte wie Yapana, einer der leidenschaftlichen Damendüfte, die, genauso wie die Herrendüfte von Volnay, mit ihrer Tiefe und Präsenz die modernen kultivierten Damen und Herren ansprechen. Und der Erfolg gab Ihnen recht, sie erweckten eines der ältesten Pariser Parfümhäuser aus seinem Dornröschenschlaf und erhoben es in neue Höhen.

Originale, neu entdeckt, Perfektion vollendet

Das puderig-würzige Yapana ist ein absoluter Geheimtipp. In der Kopfnote treten rosa Pfeffer, rote Grapefruit und italienische Bergamotte auf. Ihnen folgen die exotischen Düfte von Vanille, Helional, Elemiharz, Rosen, Ylang-Ylang sowie Gewürznelken und Puder. Ähnlich reichhaltig zeigt sich die Basis von Yapana mit grüner Vanille, Steinen, Iris, Patschuli, Labdanum und Siam-Benzoe. Auch wenn der Name es vermuten lässt, stammt die Inspiration für das Parfum von Volnay nicht aus Japan, sondern von einer südamerikanischen Pflanze namens Yapana, die für ihre vielseitigen heilenden Zwecke und ihre aromatischen Düfte bekannt ist. Das Eau de Parfum begeistert auf ganzer Linie, nicht nur mit der enormen Haltbarkeit, der außerordentlichen Sillage und dem aparten Flakon. Vielmehr sind es die dunklen Verheißungen für eine Nacht voller Leidenschaft, die die aufregenden Damendüfte so unwiderstehlich machen.