Jaspé Herrendüfte von Téo Cabanel

Herrendüfte wie das frische und aquatische Jaspé sind so etwas wie das Aushängeschild des Labels Téo Cabanel. Gegründet zum Ende des 19. Jahrhunderts von Théodore Cabanel wird die Marke schnell zu einem bekannten Hersteller luxuriöser Eaux de Cologne und Parfums. Seine Tochter trat in seine Fußstapfen und wurde zur Lieblingsparfümeurin der Herzogin von Windsor. Heute sind die Hauptverantwortlichen bei Téo Cabanel und auch bei Jaspé Caroline Ilacqua und Jean-Francois Latty. Zusammen verhalfen sie dem Label zu neuen Höhenflügen, erschufen neue, exquisite Damen- und Herrendüfte, die der großen Vergangenheit des Labels in nichts nachstehen. 2016 lanciert, wurde der Herrenduft speziell für alle Männer geschaffen, die leichte und dennoch lang anhaltende Düfte mögen. Besonders die Liebhaber der aquatischen Herrendüfte werden sich über den Inhalt des hohen, schlanken, gold-grünen Flakons aus Metall freuen.

Maskuline Eleganz außen und innen

Provenzalischer Lavendel und Bergamotte machen die Kopfnote von Jaspé aus. Wie es sich für einen aquatischen Duft gehört, stehen maritime Noten im Mittelpunkt der Herznote. Eingerahmt werden sie von Kardamom, Muskat, Rosengeranien und - sehr ungewöhnlich - Farn. Abschließend gesellen sich noch Sandelholz, Vetiver, Papyrus und Leder hinzu und machen aus Jaspé eine unwiderstehliche Duftkombination. Téo Cabanel dachte an Männer, die sich elegant und dennoch maskulin geben, die selbst in Jeans und Sneakern noch Würde ausstrahlen und die sich unbeirrt auf ihren Weg machen. Herrendüfte von Téo Cabanel sind nicht für ganz junge Männer, vielmehr richten sie sich an diejenigen, die genau wissen, was sie wollen und wie sie es erreichen können.