No.33 Herrendüfte von Penhaligon's

Mit seiner neuen Parfum-Kreation No.33 feiert das Haus Penhaligon sich selbst und seine 145-jährige Parfümeur-Historie. Der Name geht dabei zurück auf die Hausnummer einer Penhaligon's Boutique im feinen Westend von London zur Zeit der Queen Victoria. Tradition und Exklusivität gehören für Penhaligon's Herrendüfte einfach dazu. Und was da aus dem klassisch schönen Sprühflakon mit dem Schleifchen kommt, zeigt deutlich seine Verwandtschaft mit klassischen Penhaligon's Düften. Beim No.33 Eau de Cologne steht Lavendel im Zentrum der Komposition, zeitgemäß für Herrendüfte interpretiert und mit typisch britischer Eleganz und feinem Understatement. Spannung bezieht die Komposition vor allem durch würzige und florale Noten, die vom Lavendel in der Herznote zusammengehalten werden.

Tradition und Moderne sind hier kein Widerspruch

Doch bei allen erkennbaren Anspielungen auf die lange Parfum-Tradition des Hauses hat Penhaligon's No.33 etwas eindeutig Zeitgemäßes. In der Kopfnote finden sich frische und zitrische Noten, gepaart mit der aromatischen Würze des Muskatellersalbeis. Lavendel bestimmt das Herz und hält schwarzen Pfeffer und Veilchen, Ingwer und Rose im Zaum und in einer spannungsgeladenen Balance. Die Basisnote mit Tabak- und Holzanklängen dagegen beschwört den guten Geist des traditionellen englischen Barber Shops herauf. Penhaligon's No.33 fällt zwar unter die Herrendüfte des Hauses, doch die frischen und floralen Noten machen das Parfum zu einem Unisex-Kandidaten im positiven Sinn - tragbar für selbstbewusste Männer und Frauen. Britische Tradition verbindet sich hier mit der Moderne, so wie das urbane London stets neue Einflüsse aufnehmen und in die DNA der Stadt einbinden kann.

No.33 von Penhaligon's