Génie des Bois Soliflorals von Keiko Mecheri

Die Kreation Génie des Bois stammt von der in Atami in Japan geborenen Malerin und Duftdesignerin Keiko Mecheri. Die Künstlerin lässt sich mit ihren wundervollen Parfüms auf keine Linie festlegen. Ihr Kennzeichen ist das einer faszinierenden Abwechslung, und so hat sie ihrer Vielseitigkeit als Nase mit ihren Serien Struktur verliehen. Der Duft Génie des Bois gehört zur exquisiten Reihe der Luxusparfüms Soliflorals. Hier treffen sich verführerisch komponierte Parfüms, bei denen spezielle blumige Komponenten dominieren, elegant und nicht unbedingt mit absolutem Herrschaftsanspruch. Als Beispiele seien Clair Obscure (Jasmin), Datura Blanche (u. a. Stechapfel), Isles Lointaines (weiße Blüten), Mogador (Rose) und The Beautiful Ones (u. a. Tuberose) genannt. Beim Duft Génie des Bois aus der Keiko Mecheri Serie Soliflorals dominiert das Veilchen, umgeben von brasilianischem Rosenholz, Benzoeharz, Tonkabohne und Kakaofrucht. Das raffinierte Blumenparfüm mit wohlriechenden holzigen und balsamischen Noten und subtiler Gourmandtönung erschien im Jahre 2000.

Keiko Mecheri - inspiriert vom Geheimnis des Veilchenduftes

Parfümeure werden beim Veilchen von drei Duftquellen inspiriert: Blüte, Blatt und Wurzel. Der olfaktorische Reichtum dieser Pflanze wurde für Génie des Bois genutzt und mit Kennerwissen eingesetzt. Benzoeharz schenkt der Komposition sein balsamisches Aroma; es riecht sanft würzig und leicht nach Vanille. Diese balsamisch-vanillige Richtung wird durch den Duft der Tonkabohne verstärkt. Die Kakaonote ist in diesem Parfüm aus der Reihe Soliflorals eher dezent. Der auffallendste Mitspieler mit dem Veilchenodeur ist der charakteristische Duft des brasilianischen Rosenholzes.