Laskarina Damendüfte von Frapin

Kennern ist der Name Frapin nicht nur wegen exquisiter Düfte bekannt, sondern vor allem wegen erlesener Cognacs. Bis ins 13. Jahrhundert lassen sich die Wurzeln der traditionsreichen Familie zurückverfolgen, als sie sich im Jahr 1270 in der Grande Champagne niederließ. Seit 2002 entwickelt Beatrice Frapin-Cointreau, eine Nachfahrin der Unternehmensgründer, eigene Düfte, die sich durch ihre ausgewogene Komposition und ihre hohe Qualität auszeichnen. Markante Damendüfte wie Passion boisée oder Nevermore sind unter Liebhabern schöner Düfte längst Geheimtipps - und auch Laskarina, das seit 2017 zum erlauchten Kreis der Frapin Damendüfte gehört, hat das Zeug zum Klassiker.

Laskarina ist all den Frauen gewidmet, die unbeirrbar ihren Weg gehen. Der Name ist eine Anspielung auf die griechische Freiheitskämpferin Laskarina Bouboulina, eine Heldin des Unabhängigkeitskrieges. Diese Hommage an starke Frauen setzt auch mit seiner Kombination erlesener Düfte Akzente: Zuerst macht sich die warme Kopfnote aus Bergamotte, rosa Pfeffer, Birne und Grapefruit bemerkbar, darunter eine leidenschaftliche Herznote aus süßer Orangenblüte und bulgarischer Rose. Getragen wird die harmonische Komposition von einer Basisnote aus Iris, Weihrauch und schwarzem Pfeffer. So entsteht ein Duft, der feminin und eigenständig, markant und mitreißend zugleich wirkt -

Frapin Laskarina ist ein Duft für Frauen, die besondere Damendüfte

lieben und sich nicht davor scheuen, selbstbewusst im Rampenlicht zu stehen.